Gut ausgeleuchtet und zu hören: Medienpädagogin Carina Eisner (l.) und Christine Geissler, Jugendarbeit-Leiterin im Landratsamt, im Vorlese-Studio, das sie im Starnberger Jugendzentrum Nepomuk eingerichtet haben.
+
Gut ausgeleuchtet und zu hören: Medienpädagogin Carina Eisner (l.) und Christine Geissler, Jugendarbeit-Leiterin im Landratsamt, im Vorlese-Studio, das sie im Starnberger Jugendzentrum Nepomuk eingerichtet haben.

Bundesweiter Vorlesetag

Geschichten aus dem Jugendzentrum

aSich von Landrat Stefan Frey, dem Fußballer Thomas Müller oder der Moderatorin Nazan Eckes eine Geschichte vorlesen lassen: Die kommunale Jugendarbeit im Landratsamt Starnberg beteiligt sich dieses Jahr erstmals am bundesweiten Vorlesetag (20. November). Die digitalen Lesungen sind auf der Homepage des Landratsamts zu finden und auch auf einer eigenen Instagram-Seite.

Starnberg/Landkreis – Medienpädagogin Carina Eisner ist verantwortlich für das Projekt im Landkreis. Der virtuelle Zugang zur Jugend biete sich während der Corona-Pandemie an. Man wolle weiterhin für Kinder und Jugendliche da sein, sagt Eisner. Dafür hat die Medienpädagogin ein kleines Studio im Starnberger Jugendzentrum Nepomuk eingerichtet – mit professionellem Equipment samt hochwertigem Mikrofon. Dort werden Videoaufnahmen der Vorleser (siehe Kasten) produziert. Eisner erklärt: „Die Ausstattung des Studios hat das Jugendzentrum in der Vergangenheit schon für Filmprojekte benutzt. Allerdings wird es nach der Aktion wieder zurückgebaut.“ Der Vorleser oder die Vorleserin kann es sich auf einem Sessel so richtig gemütlich machen, das Bücherregal im Hintergrund bietet die passende Atmosphäre für die Aufnahme.

15 bis 40 Prozent eines Buches werde vorgelesen, erklärt Eisner. „Die genaue Länge ist von den Nutzungsbedingungen der Verlage abhängig. Außerdem zeigt die Erfahrung, dass Kinder einem Videoclip, der länger als 30 Minuten dauert, nicht mehr folgen mögen.“

Christine Geissler, Leiterin des Fachbereichs Jugend, Erziehungsberatung und Sport im Landratsamt, liest aus dem Buch ,,Mission Unterhose“ von Sylvia Heinlein vor. Ihr wurde eine individuelle Vorauswahl an Kinderbüchern zugesendet, sie habe sich daraufhin die Geschichte selbst ausgesucht. „Es ist sehr nett geschrieben und würde sicher auch meinem fünfjährigen Sohn gefallen“, sagt sie. ,,Mission Unterhose“ handelt von Freundschaft, Abenteuer und der ungewöhnlichsten Mission der Welt. Geissler betont: „Das Hören einer Geschichte regt die Fantasie an und ermöglicht es, in eine eigene Welt zu tauchen. Die Aktion leistet einen positiven Beitrag in der Corona-Krise und zeigt Kindern eine gute Alternative zu ihren Hobbys, denen sie zurzeit nicht nachgehen können.“

Der Vorlesetag steht unter dem Motto „Europa und die Welt“. Schauspieler Stefan Wilkening, Schauspielerin Carola Bambas, Kinderbuchautorin Anja Janotta, Matthias Helwig vom Kino Breitwand, Drehbuchautorin Sophie Averkamp und weitere Vertreter aus der Region beteiligen sich an der Aktion. Deutschlandweit sind es mehr als 500 000 Menschen. Unter ihnen befinden sich auch die Autorin Cornelia Funke oder Schauspielerin Annette Frier. Auch ihre Vorträge werden auf dem Instagram-Account der kommunalen Jugendarbeit Starnberg zu sehen sein.

Die Lesungen werden nacheinander ab diesen Samstag bis Mitte Dezember auf der Instagramseite @koja_sta und www.lk-starnberg.de/vorlesetag hochgeladen und sind vier Wochen verfügbar. Der Beitrag von Landrat Frey „Land unter im Zoo“ erscheint am 29. November. Übrigens: Die erste Beteiligung des Landkreises am Vorlesetag soll nicht die letzte sein.  sp

Vorlesestunden

Die Lesungen sind seit Freitag online und sind bis Mitte Dezember auf dem Instagram-Kanal @koja_sta und auf www.lk-starnberg.de/vorlesetag online. Fragen beantwortet Carina Eisner unter z (0 81 51) 14 85 47.

Auch interessant

Kommentare