„Vorhersehbarer“ Unfall

Gries und Marzipan lassen Radler stürzen

Mit Einkäufen auf dem Arm ist ein Radfahrer in Starnberg gestürzt. Mit zwei Händen am Lenker wäre der Unfall wohl nicht passiert.

Starnberg - Seine Einkäufe haben einen Radfahrer (47) am Donnerstagnachmittag in Starnberg zu Fall gebracht. Der Mann jonglierte eine Packung Gries, Margarine sowie zwei Marzipanstangen mit der linken Hand und steuerte sein Rad mit der rechten. Als ihm auf dem Geh- und Radweg an der Rheinlandstraße eine 56-Jährige entgegenkam, wollte er ausweichen. Das wäre mit beiden Händen wohl kein Problem gewesen, mutmaßt die Polizei. So bremste der Starnberger mit einer Hand zu stark, das Vorderrad blockierte – er stürzte. Dabei zog er sich eine Platzwunde und Prellungen zu und musste ins Klinikum gebracht werden. Die Frau blieb unverletzt.

Die Polizei stuft den Unfall als „vorhersehbar“ ein. 

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miteinander am Ziel
Erster Tag der offenen Tür im Gewerbepark Inning/Wörthsee war ein voller Erfolg.
Miteinander am Ziel
Rad löst sich während der Fahrt: A 95 gesperrt
Ein Bild wie aus einem schlechtem Film: Ein Lkw-Fahrer ist am Montagmorgen auf der A 95 am Dreieck Starnberg von seinem eigenen Rad überholt worden. Die Panne führte zu …
Rad löst sich während der Fahrt: A 95 gesperrt
Klaus Kögel geht für Seefelds CSU ins Rennen
Mit einem unbeschriebenen Blatt wagt Seefelds CSU den Neuanfang: Am Freitagabend wählten die Mitglieder Klaus Kögel aus Hechendorf zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. In …
Klaus Kögel geht für Seefelds CSU ins Rennen
Der perfekte Abend für Misanthropen
Mit dem Stück „Genug ist nicht genug“ feierte das Ammerseer Bauerntheater eine gelungene Premiere. Das Stück wird im Oktober und November noch mehrmals aufgeführt.
Der perfekte Abend für Misanthropen

Kommentare