In Hadorf

Unfallopfer lässt sich nicht behandeln

Hadorf - Ein Gautinger (55) hat sich nach einem Unfall in Hadorf nicht vom Rettungdienst behandeln lassen. Dabei ging es ihm nicht so gut.

Ein 48-jähriger Mann aus Starnberg war nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 18.20 Uhr mit einem Radlader von einem Grundstück aus auf die Dorfstraße im Starnberger Ortsteil Hadorf gefahren. An der unübersichtlichen Ausfahrt übersah er dabei einen auf der Dorfstraße von links kommenden Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 55-jährige Radfahrer aus Gauting überschlug sich dabei und stürzte zu Boden. 

Er erlitt Schürfwunden und Prellungen und wollte zunächst keinen Rettungsdienst haben, so die Polizei. Nachdem ein Kreislaufzusammenbruch drohte, wurde dann doch der Rettungsdienst verständigt. Nach dessen Eintreffen verweigerte der 55-jährige die Behandlung gegen den Rat der Rettungskräfte. Der 55-Järhige ließ sich dann vom Unfallverursacher nach Hause fahren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Leben im Vertrauen auf Gott
Jubelkonfirmation in der evangelischen Friedenskirche: 20 Jubilare feierten am Sonntag einen ganz besonderen Gottesdienst.
Ein Leben im Vertrauen auf Gott
Meilensteine für Umfahrung ausarbeiten
Der Stadtratsbeschluss, den Tunnel zu bauen und die Umfahrung zu planen, gab es am 20. Februar. Nun hat der Projektausschuss Verkehr in Sachen Umfahrung weitere Pflöcke …
Meilensteine für Umfahrung ausarbeiten
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
Am Gymnasium Tutzing läuft seit den Morgenstunden ein großer Polizeieinsatz. Der Ticker zum Nachlesen.
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Polizei gibt Entwarnung
1,6 Millionen weniger Gewerbesteuer
Der Haushalt zeigt: Die Einkommenssteuer entwickelt sich in Gauting positiv. Ein großes Sorgenkind hat Gautings Kämmerin Heike Seyberth aber: Die Gewerbesteuer.
1,6 Millionen weniger Gewerbesteuer

Kommentare