Schlagerstar zieht von Starnberg weg

Helene Fischer wechselt den See

Buch/Starnberg – Schlagerstar Helene Fischer verlässt Starnberg und zieht um. Die 32-Jährige und ihr Lebensgefährte Florian Silbereisen haben sich einen anderen See ausgesucht.

„Das Verblüffende an Buch ist, das hier Leute herziehen, die sich weitaus teuerere Fleckchen Erde leisten könnten“, findet Thomas Allner-Kiehling. Er wohnt in Buch und hat wie viele andere in dem Inninger Ortsteil das Gerücht aufgeschnappt, Helene Fischer (32) und ihr Lebensgefährte Florian Silbereisen (35) würden in den Ort am Ostufer des Ammersees ziehen. So viel ist gewiss: Es ist kein Gerücht. 

Helene Fischer und Silbereisen kaufen das große Anwesen einer Unternehmerfamilie, ein eingewachsenes Seegrundstück mit Swimmingpool, parkähnlicher Anlage und eigenem Bootshaus. Die Vorbesitzer bleiben Buch treu, haben dem Vernehmen nach nur ein Stück weiter südlich etwas Passendes gefunden. Helene Fischer und Florian Silbereisen befinden sich damit in guter Gesellschaft. 

Fischer und Silbereisen haben derzeit noch Villa in Starnberg gemietet

In direkter Nachbarschaft zu ihrem neuen Anwesen wohnt Regisseur Philip Voges („Türkisch für Anfänger“), vor Jahren hat der Künstler Georg Baselitz (78) sein ebenso modernes wie herrschaftliches Anwesen samt Atelier in dem Dorf errichten lassen. „Weil es unverfälscht und ruhig ist in Buch“, lautet Allner-Kiehlings Erklärung. Ganz anders als in Starnberg, wo Helene Fischer und Silbereisen derzeit noch eine Villa mit Seezugang angemietet haben. 

Da hat ihr neues Grundstück andere Qualitäten. Katharina Baumann, die zusammen mit ihren Eltern in Buch den Campingplatz unweit vom neuen Fischer/Silbereisen-Eigenheim-Traum betreibt, ist genauso erstaunt. Das Gerücht allerdings war natürlich auch ihr schon zu Ohren gekommen.

Die Nachricht sorgte prompt für wilde Spekulationen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Bunte Bonbons fliegen durch die Luft und „Helau“-Rufe kündigen die Kinderschar schon von Weitem an. An diesem sonnigen unsinnigen Donnerstag erobern die Kleinen als …
Hexen und Piraten erobern Weßlings Straßen
Stück für Stück in Richtung Ziel
Der Umbau des Bahnhofs Hechendorf in einen Schlemmertempel schreitet voran. Vielleicht klappt es mit der Eröffnung im Frühjahr.
Stück für Stück in Richtung Ziel
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing
Die Feldafinger Feuerwehr bekommt ein neues Gebäude. Der Gemeinderat hat eine Machbarkeitsstudie beschlossen. Kommandant Dirk Schiecke hofft, dass es noch während seiner …
Neue Hoffnung für die Feuerwehr in Feldafing
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9
Ist das achtjährige Gymnasium ein Auslaufmodell? Vieles spricht dafür, dass Bayern zum G 9 zurückkehrt. Auch wenn die Entscheidung dazu erst im März fällt. Die Mehrheit …
Schulleiter bereit für Umstellung auf G9

Kommentare