+
Diese Ölspur zog sich im Oktober 2016 durch die Maximilianstraße in Starnberg. Damals war ein Lkw der Verursacher.

Hier kommt es zu Verkehrsbehinderungen

Ölspur zieht sich durch Starnberg

Eine Ölspur in mehreren Starnberger Straßen stellten Polizisten und Autofahrer am Freitagmittag fest.

Starnberg - Ein Omnibus der Stadtlinien könnte der Verursacher sein, mutmaßt die Polizei. Noch ist aber nichts Konkretes bekannt. Eine Ölspur zieht sich durch mehrere Straßen Starnbergs, wie die Beamten am Freitag gegen 12.50 Uhr feststellten.

Die Polizisten machten die Ölspur an der der Hanfelder Straße aus. „Innerhalb von rund 20 Minuten wurden in weiteren Straßen ebenfalls Ölspuren, teilweise auch nur punktuell, auf der Fahrbahn durch weitere Verkehrsteilnehmer mitgeteilt“, heißt es in einem Bericht.

Dauer der Verkehrsbehinderungen noch unbekannt

Es geht um die Ferdinand-Maria-Straße, Josef-Sigl-Straße, Waldschmidstraße, Riedeselstraße, Andechser Straße und die Söckinger Straße. Die Feuerwehr und der Betriebshof der Stadt Starnberg haben inzwischen begonnen, die entsprechenden Ölspuren zu beseitigen und mit Hinweisschildern zu warnen. 

Wie lange die Verkehrsbehinderungen noch andauern, ist derzeit nicht bekannt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Starnberg unter der Telefon 08151/3640.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare