Hundesteuer steigt - nicht für alle

Starnberg - Wer seinen Hund braucht, kann auf Nachlass hoffen: Die Hundesteuer in Starnberg wird ab 2011 pro Tier 60 Euro, pro Kampfhund 1000 Euro betragen. Doch der Stadtrat baute eine Hintertür ein - eine Härtefallregelung.

An der Höhe und den Modalitäten rüttelten die Stadträte beim Beschluss nicht, wollten aber für Härtefälle eine klare Regelung. Adolf Herrmann (BLS) erinnerte, dass es vor allem um ältere Frauen ohne Einkommen gehe. Er wolle die Bürokratie nicht vermehren, doch die Rathausverwaltung könne doch „auf Antrag menschliches Entgegenkommen gegenüber denen zeigen, die nur noch einen Freund haben.“ Dem stimmte viele seiner Kollegen zu.

In Härtefällen sagte das Rathaus zu, „wohlwollend zu prüfen, ob eine Ermäßigung möglich ist - außer für Kampfhunde natürlich.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare