Imkergespräch

Falsches Wachs und Bienenwohl

Starnberg - Die Bayerischen Imker schauen wieder auf Starnberg: Am Donnerstag geht es dort um die Lage der Bienen und die Bienenpolitik.

Die Lage der Imker und ihrer Bienenvölker steht wieder im Mittelpunkt des Bayerischen Imkergespräches am kommenden Donnerstag, 26. Januar, ab 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) in der Starnberger Schlossberghalle. Zu Beginn legt der Tiergesundheitsdienst Zahlen vor, auch zu Erkenntnissen über verfälschtes Bienenwachs. Themen sind zudem Honiguntersuchungen, die Bekämpfung der Varroen sowie das Tierwohl. Prof. Hubert Weigert, Vorsitzender des Bund Naturschutz in Bayern, spricht über die gemeinsamen Interessen von Naturschützern und Imkern. Traditionell sind Stellungnahmen und eine Diskussion der Bienenpolitischen Sprecher der Landtagsfraktionen – alle vier wollen teilnehmen. Auch Vertreter der Imkervereinigungen werden erwartet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fast wie aus der Zeit gefallen
Der schönste Tag am See ist nichts, wenn einem der Magen knurrt und die Kehle austrocknet. Ein Glück, dass es im Fünfseenland so viele tolle Kioske gibt. Die schönsten …
Fast wie aus der Zeit gefallen
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
Ein medizinischer Notfall hat am Dienstagmorgen auf der Autobahn A95 zwischen dem Starnberger Kreuz und der Ausfahrt Fürstenried für Verkehrsbehinderungen gesorgt.
Hubschrauber sorgt für Verkehrsbehinderungen
„Damit werden wir leben müssen“
Umgestürzte Bäume nach einem Sturm: Darauf können wir uns in Zukunft öfter einstellen. Nach Meinung der Experten ist das eine Folge des Klimawandels und hat nichts mit …
„Damit werden wir leben müssen“
Der erste Alpenpass ist geschafft
Starnberg-Torbole am Gardasee. 430 Kilometer und 4000 Höhenmeter liegen vor 22 Jugendlichen und ihren sechs Betreuern vom Kreisjugendring (KJR) Starnberg. Über die …
Der erste Alpenpass ist geschafft

Kommentare