Polizeibericht

Mann wirft  Böller auf Passanten

  • schließen

Ein 19-jähriger Pöckinger hat am Neujahrstag einen Böller auf einen Passanten geworfen. Anschließend behinderten seine Begleiter die Festnahme massiv. 

Starnberg - Während zwei Streifen der Polizeiinspektion Starnberg am Neujahrstag gegen 7.15 Uhr vor einem Lokal am Kirchplatz einen Streit zwischen mehreren Personen klärten, zündete ein 19 Jahre alter Pöckinger einen „China-Böller“ und warf diesen gezielt in Richtung eines 23-jährigen Gilchingers. Der Böller verfehlte den Mann nur knapp und explodierte keine zwei Meter neben ihm. Laut Polizei war eine Menge Glück im Spiel, weil der Böller von der Wand, vor der der Gilchinger stand, nicht gegen ihn flog, sondern von ihm weg prallte.

Zwei Beamte, die in unmittelbarer Nähe standen, wollten nun die Personalien des Werfers aufnehmen und eröffneten ihm, dass ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wird. Der Mann weigerte sich jedoch, seinen Namen zu nennen und versuchte, sich zu entfernen, weshalb ihn die Polizeibeamten zur Personalienfeststellung zur Dienststelle bringen wollten.

Während sie den jungen Mann zum Dienstfahrzeug brachten, versuchten seine beiden Begleiter, ein 18- und ein 19-Jähriger aus Pöcking, die Maßnahme massiv zu stören, weshalb sie von zwei weiteren Beamten abgedrängt werden mussten. Da sie den Werfer immer wieder verbal anstachelten und die Stimmung negativ aufheizten, was seine Kooperationsbereitschaft noch weiter senkte, mussten ihn die Beamten zunächst fesseln. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte schließlich der Personalausweis aufgefunden werden, was dem Mann die Mitfahrt ersparte.

Nicht erspart bleibt ihm jedoch neben der Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung noch ein Bußgeldverfahren aufgrund der Weigerung, die Personalien anzugeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufruhr in Starnberger Bankfiliale
Polizisten mussten in einer Starnberger Bankfiliale einschreiten, weil eine Kundin nicht gehen wollte. Der Fall landete vor dem Amtsgericht.
Aufruhr in Starnberger Bankfiliale
Schreiner, Landwirt und Philosoph
In Buch betreiben noch drei aktive Bauern ihren Hof. Milchkühe hat unterdessen nur noch Martin Riech: Schreiner und Landwirt – und einer, der immer sagt, was er denkt …
Schreiner, Landwirt und Philosoph
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Ein Fußgänger griff im Streit mit einem Radfahrer am Freitagmittag in Herrsching zu rabiaten Mitteln. Die Polizei sucht nach dem Mann.
Männer geraten in Streit - bis einer in die Tasche greift
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten
Das unvorsichtige Ausparkmanöver einer Audi-Fahrerin blieb nicht unbemerkt. Dieser Tage musste sich die Tierärztin wegen Unfallflucht vor dem Starnberger Amtsgericht …
Richter lässt bei Tierärztin Milde walten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.