In der Wassersportsiedlung

Toter am Kanal: Mann ist ertrunken

Grausiger Fund am Samstagmorgen: Spaziergänger haben im Bereich der Starnberger Wassersportsiedlung einen Toten entdeckt. Die Todesursache steht inzwischen fest.

Starnberg - Der 40-jährige Starnberger, der am Samstagmorgen leblos an einem Kanal in der Starnberger Wassersportsiedlung gefunden worden war, ist ertrunken. Das ergab eine gerichtsmedizinische Untersuchung am Montag. Die Kripo geht nach der Spurenlage von einem Unfall aus, Hinweise auf Fremdeinwirkung oder ein Verschulden Dritter gebe es nicht, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

Spaziergänger hatten am Samstagmorgen im Bereich der Wassersportsiedlung in Starnberg  eine leblose Person am Ufer eines Kanals entdeckt. Kurz nach 8 Uhr war der Notruf über den Fund bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord eingegangen. Der über die Integrierte Leitstelle alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Person feststellen, die unmittelbar am Seeufer aufgefunden worden war, teilte das Präsidium mit.

Aufgrund erster polizeilicher Ermittlungen konnte die Person als ein 40-jähriger, in Starnberg wohnhafter Mann identifiziert werden. 

Rubriklistenbild: © Firedoku

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sekundenschlaf: 50.000 Euro Schaden
Eine 55 Jahre alte Frau ist bei einem Unfall im Mühltal verletzt worden. Den Schaden an ihrem BMW 420i schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.
Sekundenschlaf: 50.000 Euro Schaden
Ein Haus voller Leben
Die Eröffnung des Malteserstifts St. Josef jährt sich heuer zum 30. Mal. Dieses Jubiläum nahmen Vertreter von Stadt und Landkreis sowie das Malteser-Leitungsgremium am …
Ein Haus voller Leben
Schlägerei am Gautinger S-Bahnhof - Polizei sucht Zeugen
Bei einer Schlägerei am Gautinger Bahnhof sind am Samstagabend zwei junge Männer verletzt worden.
Schlägerei am Gautinger S-Bahnhof - Polizei sucht Zeugen
Es gibt noch viele offene Fragen
Einen Monat nach dem verheerenden Großbrand auf dem Handwerkerhof in Manthal ist die Brandursache weiter ungeklärt. Der Zerstörungsgrad ist so ausgeprägt, dass kaum …
Es gibt noch viele offene Fragen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.