Info-Veranstaltung

Was man über Borkenkäfer wissen sollte

Der Borkenkäfer kommt - und Waldbesitzer sollten wissen, wie sie ihn erkennen und bekämpfen. Dazu gibt es nächste Woche wichtige Tipps.

Wangen - Die Waldbesitzervereinigung Starnberg lädt in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Forstrevier Starnberg für Mittwoch, 6. Juni, zu einer Infoveranstaltung über Borkenkäferbefall und -bekämpfung ein. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Mehrzweckhalle in Wangen (am Ende des Kastanienwegs). In einem Wald bei Wangen zeigen die Fachleute an Fichten, wie man den Befall erkennt, was dann zu tun ist und wie man vorbeugen kann. Die Schulung dauert etwa zwei Stunden, das Waldstück ist auch für weniger trittsichere Teilnehmer mit dem Pkw erreichbar. 

Die Teilnahme ist kostenlos, feste Schuhe und lange Hosen sind erforderlich. Eingeladen sind Mitglieder, Waldbesitzer und andere Interessierte. Die Waldbesitzervereinigung führt derzeit solche Veranstaltungen durch, da mit einem hohen Borkenkäferbefall der Wälder im Kreis zu rechnen ist. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Tod von Künstlerin Hannelore Jüterbock
Sie war eine streitbare Künstlerin: Hannelore Jüterbock ist auf einer Reise nach Korsika im Alter von 80 Jahren gestorben.
Zum Tod von Künstlerin Hannelore Jüterbock
Der Tunnel und die Sicherheit
Gleich mehrfach hat sich der Stadtrat am Montagabend mit dem B 2-Tunnel beschäftigt. Dabei hat sich die Auseinandersetzung zwischen Bürgermeisterin Eva John und der …
Der Tunnel und die Sicherheit
Das Insektenparadies
Ralf Maier arbeitet jeden Tag mehrere Stunden in seinem Garten, damit der insektenfreundlich ist. Was er macht und wie das aussieht, zeigt der Höhenrainer am Sonntag bei …
Das Insektenparadies
Der Verhinderer vom Hörmann-Platz
Die geplante Ausweisung eines Fahrradschutzstreifens entlang des August-Hörmann-Platzes in Gauting scheitert womöglich an einer fehlenden Unterschrift. Zwangsmittel will …
Der Verhinderer vom Hörmann-Platz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.