Heizt mit Local Players ein: die Finnin Tuija Komi. Foto: FKN

Jazz und Rock die ganze Nacht

Starnberg - 250 Mitwirkende, ein Abend, ein Ort, drei Bühnen: Bei der Jazz- und Rocknacht in Starnberg geht am 6. März die Post ab. Dafür sorgen auch einige Finnen.

Mit der Starnberger Jazz- und Rocknacht bringen die Musikschule und das Gymnasium Starnberg auch heuer wieder die Schlossberghalle in Starnberg zum Kochen. „Inzwischen ist die Jazz- und Rocknacht schon eine Institution in Starnberg“, freut sich Musikschulleiterin Cornelia Schmitt. Auf drei Bühnen wird am Samstag, 6. März, ab 17 Uhr gerockt und gejazzt.

Über 250 Mitwirkende sind an der Gestaltung des Abends beteiligt. Darunter sind sehr viele Jugendliche, aber auch Erwachsene. Im großen Saal geht es um 17.30 Uhr los. Dort werden neben dem Jugendblasorchester „Windgang“ der Musikschule vor allem mehrere Bigbands, darunter die Bigbands der Gymnasien Kempfenhausen, Starnberg und der Musikschule, sowie zwei Chöre des Starnberger Gymnasiums auftreten. Neu dabei sind dieses Jahr die Bigbands des Werdenfelsgymnasiums in Garmisch-Partenkirchen und des Gymnasiums in Pasing. Im großem Saal wird der Abend traditionell von der Band „The Yaks“ beschlossen.

Die sechs lokalen Bands - Manse, Dial for a GoGo, Cellica, Local Players featuring Tuija Komi, Vino Vinyl und Igroophonix - sind ab 19 Uhr zu hören. Das Foyer wird ganz im Zeichen der Percussionensembles der Musikschule stehen. Der Eintritt für die Jazz- und Rocknacht kostet sechs Euro. Die Karten sind nur an der Abendkasse zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare