Jede Menge Großveranstaltungen

Starnberg in Feierlaune

  • schließen

Starnberg - Da sage noch einmal jemand, in Starnberg ist nichts los: An den kommenden Wochenenden wird in der Kreisstadt nahezu durchgefeiert. Besucher aus nah und fern werden erwartet.

Bis zu den Ferien sind es noch knapp zweieinhalb Wochen, der Sommer hat sich mittlerweile ebenfalls in der Region häuslich eingerichtet – perfekte Bedingungen für die großen Feste der kommenden Wochen. Den Anfang macht ab Freitag das

Pfälzer Weinfest am Kirchplatz

Um Punkt 17 Uhr wird die Pfälzer Weinkönigin Julia gemeinsam mit den Landräten Karl Roth aus Starnberg und Hans-Ulrich Ihlenfeld (Bad Dürkheim) und der Friedinger Blaskapelle das Weinfest eröffnen.

Die wichtigsten Menschen auf dem Pfälzer Weinfest sind natürlich auch heuer wieder die Winzer und hier werden die Gäste auf gute Bekannte treffen: Thorsten Karr vom Weingut Pfleger-Karr aus Weisenheim am Berg wird wieder mit in Starnberg sein. Ebenso Johannes Nippgen vom Weingut Franz Nippgen aus Neuleiningen, Karlheinz und Jochen Weisbrod vom Weingut Weisbrod aus Freinsheim, Rainer Gehrig vom Weingut Gehrig in Weisenheim am Sand und Gerhard Siebert vom Weingut Schenk-Siebert aus Grünstadt. Handfeste Genüsse wie Bratwürste und Saumagen gibt es beim Pfälzer Familienbetrieb von Christian Speeter.

Neben all dem guten Wein und den Leckereien wird natürlich auch musikalisch so mancher Leckerbissen serviert. Zur Eröffnung am Freitag spielt die Friedinger Blaskapelle auf. Die Friedinger haben eine ganz besondere Beziehung zum Partnerlandkreis Bad Dürkheim. Alljährlich spielen sie dort zum Andechser Bierfest, um den Freunden in der Pfalz die bayerische Mentalität mit Bier und Blasmusik näher zu bringen.

Der Samstagnachmittag beginnt mit Erik Berthold und der Band „Barrierefrei“. „Barrierefrei“ heißt der erfolgreiche Band- und Musikworkshop aus der Fünfseen-Förderschule in Starnberg. Die 12- bis 14-jährigen Schüler aus der Mittelstufe können mittlerweile auf mehrere erfolgreiche Auftritte in diesem und letzten Schuljahr zurückblicken.

Weiter geht es danach mit Chris’n’Rusty. Ihren tiefen Glauben an Blues, Country, Bluegrass und Rock´n´Roll bezeugen die zwei Musiker bereits durch ihr Auftreten und durch den Einsatz der verschiedenen Instrumente.

Traditionelle Akustik- und Slide-Gitarren, Banjo, Mandoline, Blues Harps und zwei charakteristische Stimmen dringen in Bauch und Bein ihres Publikums. Gespielt wird von der kleinsten bis zur größten Bühne und immer ist das Publikum Mittelpunkt jeder Show. In den Sonntag wird mit einem gemütlichen Wein-Frühschoppen gestartet und zum Abschluss gibt es Erik & Lino.

Nacht der langen Tafel

Normalerweise steht die Starnberger Innenstadt vor allem für eine immerwährende Blechlawine, wenn sich die Autos Stoßstange an Stoßstange durch den Stau schieben. Einmal im Jahr allerdings verwandelt sich die City in eine riesige Tafel, an der die Menschen gemütlich zusammensitzen, gemeinsam essen, trinken, ratschen und sich von verschiedenen Musikern unterhalten lassen. Auch heuer wird wieder zur „Nacht der langen Tafel“ in der Maximilian-, der Wittelsbacher-, der Ludwig- und der Zweigstraße eingeladen. Die ersten Einladungskarten wurden schon bei Starnberger Einzelhändlern gesichtet. Am Samstag, 23. Juli, sollen ab 14 Uhr die Tische aufgestellt werden und ab 18 Uhr für die Starnberger und ihre Gäste bereitstehen, die dann bis Mitternacht gemeinsam feiern können. Wie im vergangenen Jahr werden insgesamt 330 Garnituren für 3000 Besucher bereitstehen. Wer mag, kann sich Speisen und Getränke mitbringen, es haben sich aber auch zehn Gastronomen, Bäcker und Metzger gefunden, die an Ständen oder aus ihren Geschäften und Bars heraus die Versorgung der Gäste sicherstellen werden.

Drachenbootrennen am Starnberger See

Ende Juli – genauer gesagt am Samstag, 30. Juli, wartet dann ein ganz besonderes sportliches Spektakel. Dieses Mal werden nach Angaben der Stadtverwaltung neun Teams á 16 Paddler und ein Antreiber an den Start gehen. Los geht es um 11 Uhr mit dem Rahmenprogramm, pünktlich um 13 Uhr soll dann der Startschuss fallen. Die Siegerehrung ist für 16.30 Uhr am Steg des Münchner Ruder- und Segelvereins an der südlichen Seenpromenade geplant. Doch neben dem sportlichen Spaßwettkampf wird dann – übrigens auch bei Regenwetter – ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. So können sich die Interessenten am Standup-Paddeln versuchen, in einem Wasserbecken am Ufer wollen die „Walking Waterballs“ mit Menschen befüllt werden, Trampolin und Hüpfburg warten. Die Versorgung übernimmt die Starnberger Wasserwacht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kammmolch fehlt der Tunnelblick
Ob die Weßlinger Umfahrung die erhoffte Entlastung für die Hauptstraße bringt, muss sich noch zeigen. Für Naturschützer ist aber jetzt schon klar: Die für viel Geld …
Kammmolch fehlt der Tunnelblick
Grauer Geselle gelitten wie gefürchtet
Ob sich der Wolf, der am Starnberger See in Münsing vier Schafe gerissen hat, im Landkreis aufhält, weiß keiner. Ein Thema ist er unter Jägern, Naturschützern, Bauern …
Grauer Geselle gelitten wie gefürchtet
Klein, aber oft nicht fein genug
Beim Wort „Starnberger See“ denken die meisten außerhalb des Landkreises an Luxus, Genuss und Prominente. Sucht man aber nach einer luxuriösen Herberge, ist die Auswahl …
Klein, aber oft nicht fein genug
Bei diesen Berufen werden die Augen groß
In einem viertägigen Osterworkshop lernen Kinder, wie ein Harfenbauer oder Lederschneider arbeitet. Die Schüler haben viele Fragen – so manche Antwort der Experten …
Bei diesen Berufen werden die Augen groß

Kommentare