+
Josef Jägerhuber zeichnet seit 1960 Wetterdaten auf. 

Das Venusjahr - feucht bis heiter

Josef Jägerhuber aus Starnberg wagt Wettervorhersage für 2018

  • schließen

Das ist die Wetter-Prognose von Josef Jägerhuber für das Jahr 2018: Der Winter wird mild, der Hochsommer beginnt erst so richtig im Juli.

Starnberg– Das Venusjahr 2018 – es beginnt Mitte März – wird seine Vorgänger gleichen Namens nachahmen. Diese Erfahrung hat der 91 Jahre alte Wetterprophet seit Beginn seiner Aufzeichnungen im Jahr 1960 gemacht. Alle sieben Jahre wiederhole sich die Witterung. Zunächst plätschert noch im ausgehenden Sonnenjahr der Winter bis Ende März so dahin – mal Schnee, mal Regen. Strenger Frost ist nicht zu erwarten, wenn die Aufzeichnungen des Starnbergers nicht trügen. Anders wird es im Winter des Venusjahres sein, um den Blick gleich mal auf das Ende von 2018 zu werfen. Ersten Schnee erwartet Jägerhuber schon im November. Richtig Winter wird es dann im Dezember. Jägerhuber erinnert sich an das Venusjahr vor 55 Jahren. Damals, am Volkstrauertag 1962, begann es zu schneien. Schnee und Kälte hatten das Fünfseenland bis Mitte April 1963 fest im Griff. Der Starnberger See war mit einer Eisdecke von etwa 30 Zentimetern auf ganzer Länge zugefroren Die Quecksilbermarke rutschte an zwei Tagen auf minus 29 Grad. Ob’s heuer ähnlich frostig wird, weiß Jägerhuber nicht.

Bis dahin müssen wir uns womöglich mit einem eher feuchten Frühling bescheiden. Auch der Juni beschert uns noch viele Regentage. Hochsommerliches Wetter erwartet Jägerhuber im Juli und in der ersten Augusthälfte – gepaart mit heftigen Gewittern. Dann wird es bereits herbstlich weitergehen – gekrönt von einem goldenen Oktober.

Noch einige Zahlen zum abgelaufenen Jahr: 160 Niederschlagstage liegen unter dem Mittel der vergangenen 57 Jahre (165 Tage). Die Niederschlagsmenge lag bei 1125 Liter/Quadratmeer. Der meiste Niederschlag fiel im Juli mit 172 l/m². Der kälteste Tag war der 7. Januar mit minus 14 Grad, heißester Tag war der 1. August: 38 Grad. Die morgendliche Durchschnittstemperatur lag bei 9,25 Grad (2016: 8,5 Grad).

Es wird windig: Sturmtief „Friederike“ mit Böen bis Orkanstärke im Wetter-Ticker

Und wie genau lag er im vergangenen Jahr? Wir blicken zurück auf die Wettervorhersage von Josef Jägerhuber für das Jahr 2017.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herrenlose SUPs lösen Suchaktion aus
Zwei herrenlose SUPs haben gestern auf dem Wörthsee eine großangelegte Vermisstensuche ausgelöst. Die Sache ging gut aus. 
Herrenlose SUPs lösen Suchaktion aus
Kostenexplosion: Abwasserverband kauft sich Kamera
Weil die Kosten für Kanaluntersuchungen durch Firmen explosionsartig gestiegen sind, baut der Abwasserverband Starnberger See eine eigene Abteilung dafür auf. …
Kostenexplosion: Abwasserverband kauft sich Kamera
Ein Bundeswehr-Platz zum Üben, nicht zum Spielen
Für den Standortübungsplatz Maxhof bei Pöcking sollten Besucher etwas beachten, sagt der Brigadegeneral Frank Schlösser.
Ein Bundeswehr-Platz zum Üben, nicht zum Spielen
Feuerwehrleute suchen Brand
Die Starnberger Feuerwehr ist am Dienstagnachmittag an die Maximilianstraße ausgerückt. 
Feuerwehrleute suchen Brand

Kommentare