Mitten im Gewitter

Jugendliche wollen Boot bergen: Polizei greift ein

Zwei Burschen wollten am Donnerstagabend ein losgerissenes Segelboot auf dem Starnberger See bergen - mitten in einem Gewitter. Die Polizei holte die beiden an Land, die Wasserwacht barg das Boot.

Starnberg -  Die Polizei hat am Donnerstagabend gegen 20 Uhr ein lebensgefährliches Unterfangen zweier junger Männer gestoppt. Mehrere Telefonanrufe waren veu Polizei- und Rettungsleitstelle eingegangen, dass auf dem See ein führerloses Kajütboot treibe, das vom Bereich der Seepromenade aus in die nördliche Seemitte abtrieb.

Als eine Polizeistreife im Bereich der Starnberger Seepromenade nach dem Boot Ausschau hielt um die Wasserwacht zu informieren, entdeckten die Beamten zwei Jugendliche, die sich gerade mit einer ordentlichen Portion Leichtsinn in einem kleinen Schlauchboot aufs stürmische Wasser wagten, um das Boot einzufangen. Glücklicherweise befanden sich die beiden Jungen des Starnberger Bootseigners noch in Hörweite der Beamten und konnten zurückbeordert werden. Ansonsten hätte der Bergeeinsatz der Wasserwacht aufgrund des Unwetters leicht zu einem Rettungseinsatz werden können.

Letztendlich konnten die Jugendlichen unbeschadet und trocken das sichere Ufer erreichen, teilte die Polizei mit. Das Boot konnte durch die Wasserwacht eingefangen und wieder fixiert werden. Vermutlich ist die Boje, an der das Segelschiff festgemacht war, aufgrund des schlechten Wetters abgerissen.

Rubriklistenbild: © privat

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Die Rathaus-Grünen nehmen beim Jahresgespräch zum für sie bedeutendsten Thema Stellung. 
Grüne sehen „Jahrhundertchance für Starnberg“
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
25 Jahre hatte Klaus Schliefer den Männergesangverein „Harmonie“ Unterbrunn geführt. Jetzt hängte er sein Amt als Vorsitzender an den Nagel. Damit der Verein nicht …
Hermann Geiger bewahrt die „Harmonie“
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Der Bauernverband lädt zum Stallgespräch: Wie ist es eigentlich um das Verhältnis zwischen Bevölkerung und Landwirten bestellt?
„Die Leute unterstellen uns Unwissenheit“
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo
Die SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney spricht über die am Sonntag anstehende Entscheidung.
Landkreis-SPD: So denkt sie über die GroKo

Kommentare