Mehrere Fahrzeuge beteiligt

Unfall auf A95: 16-Jähriger schwer verletzt

Starnberg - Schwerer Unfall auf der A95 am Donnerstagmorgen: Ein 16-jähriger Krad-Fahrer aus Baden-Württemberg wurde dabei schwer verletzt. Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Der  Unfall hat sich am Donnerstag gegen 7.10 Uhr auf der A95 zwischen Dreieck Starnberg und Fürstenried in Fahrtrichtung München ereignet. Ein 16-jähriger Krad-Fahrer aus Rheinfelden (Baden-Württemberg) verletzte sich dabei schwer. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. 

Eine 47-jährige Frau aus Berg war mit ihrem VW Golf auf der mittleren der drei Spuren in der Tempo-80-Zone  unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache bremste sie plötzlich stark ab. Hinter ihr fuhr ein 50-jähriger Mann aus Rheinfelden in seinem Audi. Wegen des plötzlichen Bremsmanövers musste er nach links ausweichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Hinter ihm fuhr sein 16-jähriger Sohn auf einem Leichtkraftrad, der die Situation nach Einschätzung der Polizei offenbar zu spät erkannte. Er fuhr auf das Heck des Golfs auf, stürzte und schlitterte samt seinem Fahrzeug auf den linken Fahrstreifen. Das Zweirad wurde dort von einem BMW X3 überrollt. Dessen Fahrer, ein 60-jähriger Mann aus Herrsching, konnte auch nicht mehr rechtzeitig bremsen.  

Der junge Mann trug schwere Verletzungen davon, sonst wurde keiner der Beteiligten verletzt, teilt die Verkehrspolizei Weilheim mit. Der Gesamtschaden beträgt etwa 10.000 Euro. 

Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Behinderungen, bis alle Fahrzeuge geborgen waren. Für etwa zwei Stunden konnte der Verkehr lediglich auf dem rechten Seitenstreifen vorbeigeleitet werden. Zeitweise gab es einen Rückstau von fünf Kilometer Länge. 

Die Polizei forscht nun nach der Ursache für das plötzliche Bremsmanöver der Berger Autofahrerin. Ob es ein Fehlverhalten ihrerseits oder ein technischer Defekt am Auto war, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft hat ein technisches Gutachten in Auftrag gegeben. 

edl

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir sind nicht die, die randalieren“
Weßling - Die Jugendlichen fühlen sich verunglimpft, die Anwohner im Stich gelassen: In der Sitzung am Dienstag fanden Weßlings Gemeinderäte zum Thema Sicherheitsdienst …
„Wir sind nicht die, die randalieren“
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Sechsspuriger Ausbau der Autobahn 96: Fachleute kündigen Beeinträchtigungen, aber auch Verbesserungen an.
Mehr Verkehr, aber weniger Lärm
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Der international bekannte Musikantiquar und -verleger Prof. Hans Schneider ist im Alter von 96 Jahren gestorben.
Hans Schneider: Ein Leben für die Musik
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher
Gilching - Der eine Einbruch am 6. Februar in ein Schreibwarengeschäft in Gilching war offenbar zu viel. Ein kleiner Blutfleck führte die Polizei auf die Spur eines …
Blutspur an Tatort in Gilching führt zu Serieneinbrecher

Kommentare