Parkplatz

Kind in Auto eingeschlossen

Ein Kind blieb am Dienstag über mehrere Minuten in einem Auto eingeschlossen - bei Außentemperaturen um die 27 Grad.

Starnberg – Bange Minuten erlebte gestern eine Mutter auf dem Lidl-Parkplatz in Starnberg. Die Frau ließ den Schlüssel für den SUV auf dem Beifahrersitz liegen. Das Auto schloss automatisch, das Kind saß noch darin. Die Frau alarmierte die Feuerwehr. Sechs, sieben Minuten lang sei das Kind im Auto eingeschlossen gewesen, sagt Maximilian Maenner, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Starnberg. 

Bei 27 Grad Außentemperatur sei das noch an der Grenze. „Nach zehn Minuten hätten wir die Scheibe eingeschlagen.“ So aber hebelten die Retter die Türe auf. Währenddessen halfen Passanten, die Autoscheiben von außen zu verdunkeln, um noch höhere Temperaturen zu vermeiden. Das Kind konnte befreit werden und benötigte keine medizinische Hilfe.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Frank Leonhardt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wieder „Lagerfeuer“ im Seewinkel
Eine Polizeistreife erwischt Jugendliche, als sie mit Kiosk-Mobiliar im Seewinkel ein Lagerfeuer machen.
Wieder „Lagerfeuer“ im Seewinkel
Lebloser Mann auf SUP
Erfolgreiche Wiederbelebung bei Badeunfall vor dem Oberndorfer Badegelände. Großes Lob an Ersthelfer und Badegäste.
Lebloser Mann auf SUP
Seefeld küsst Südtirol
In Seefeld fand am Samstag eine ganz besondere Trauung statt: Seefelds Standesbeamtin Petra Peters aus Unering und Alex Crepaz, Bäckermeister aus Gossensaß, sagten Ja …
Seefeld küsst Südtirol
120 Rettungskräfte und drei Helis im Einsatz: Großübung am Ammersee
Etwa 120 Einsatzkräfte haben am Samstag an einer Großübung am Westufer des Ammersees bei Dießen teilgenommen. Dabei übten sie die Bekämpfung eines Waldbrands.
120 Rettungskräfte und drei Helis im Einsatz: Großübung am Ammersee

Kommentare