Kirchplatz beinahe wieder gekippt

Starnberg - Mit manchen Projekten tut sich der Starnberger Stadtrat schwer: Die Umgestaltung des Kirchplatzes wäre im Bauausschuss beinahe wieder gekippt worden. Doch alles ging gut aus.

Zunächst nämlich hatte sich keine Mehrheit für die Entwurfsplanung der Architekten gefunden. Erst als die Stadtverwaltung Zusagen machte, stimmte die Mehrheit doch für die Umgestaltung. Allerdings gefallen die Vorschläge immer noch nicht allen, vor allem das Pflaster erntete Kritik.

Ganz in trockenen Tüchern ist das Projekt allerdings auch jetzt nicht: Wegen unerwarteter Probleme mit dem Gefälle für die Entwässerung kann der strikte Kostenrahmen von 1,8 Millionen Euro nicht eingehalten werden. Mehr als 100 000 Euro müssen noch irgendwo gespart werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare