+
Von der Corona-Krise ließen sie sich nicht aufhalten: Florian Skudlarek (M.) und Marius Wussmann eröffneten dieser Tage das „Lil. Green Kitchen“, in dem Lola Reynolds mith ilft und in dem es vegetarische und vegane Speisen und Getränke gibt.

Gastronomie

Klein, grün und für jeden Geschmack: Neue vegane und vegetarische Kost in Starnberg

  • Stephan Müller-Wendlandt
    vonStephan Müller-Wendlandt
    schließen

Auf Süßes folgt Gesundes: Wo Hussel in Starnberg den Platz frei gemacht hat, ist „Lil. Green Kitchen“ eingezogen – Kleine grüne Küche. Freunde vegetarischer und veganer Kost dürfen sich auf Smoothies, Bowls und andere Geschmackserlebnisse von deftig, herzhaft, fruchtig bis süß freuen.

Starnberg – „Lil. Green Kitchen“, auf Deutsch „Kleine grüne Küche“ haben vor gut einem Jahr zwei britische Autoren auf den Markt gebracht – ein Kochbuch mit vegetarischen und veganen Rezepten. Seitdem ist das Buch mehr als sieben Millionen mal verkauft worden.

Über einen ähnlich durchschlagenden Erfolg würde sich Marius Wussmann (31) für sein kleines Restaurant freuen, das er mit seinem gleichaltrigen Jugendfreund und Geschäftspartner Florian Skudlarek an der Wittelsbacherstraße in Starnberg eröffnet hat. Es firmiert unter dem gleichen Namen wie das erwähnte Kochbuch, „das ist aber ein reiner Zufall und war von uns nicht beabsichtigt“, versichert Wussmann. Der Name ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit des Lokals mit der Rezeptsammlung.

„Lil. Green Kitchen“ sei die „Antwort auf die Ernährungsbedürfnisse unserer Zeit und Umwelt“, heißt es auf der Internetseite des kleinen Restaurants. Und weiter verspricht Wussmann: „Wir glauben an gesunde und frische Rezepte, die uns Energie, Gesundheit und Kraft geben. Unsere Ernährung ist mehr als nur das Füllen des Magens, sie ist die tägliche Grundlage für unseren Erfolg und unser Glück. Beste Qualität, ob in unserer kleinen grünen Küche oder per Lieferservice zu den Kunden nach Hause oder ins Büro.“ Im Angebot sind Smoothies, Frühstück-Bowls, Salat-Bowls (zum Beispiel „Buddha“ mit Kichererbsen, Gurken, Urkarotten, Tomaten, Avocado und Walnüssen) und süße Köstlichkeiten, wie Bananenbrot oder „Energy Balls“ mit Datteln, Mandeln Zimt und Kokossplittern. Die Rezepturen kreieren Wussmann und sein Partner Florian Skudlarek nach eigenem Gusto, sie beziehen Anregungen aus der einschlägigen Literatur oder holen sich Tipps bei Kontakten mit Kollegen. Den beiden jungen Gastronomen ist eines besonders wichtig: „Mit lokalen Produkten wollen wir unsere Lieferanten in der Region unterstützen. Wir arbeiten ohne Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker. Die Verpackungen sind nachhaltig und biologisch.“

Der Start des Lokals war mit einigen Hürden gespickt

Wussmann und Skudlarek kennen sich von Kindesbeinen an. Beide sind in München aufgewachsen. Wussmann lebt mittlerweile in Berg am Starnberger See. Er hat während der Studienzeit in der Gastronomie gejobbt. Er ist im Hauptberuf Geschäftsführer einer Unternehmensberatung in Starnberg, und der wird er auch weiterhin bleiben. Das operative Geschäft führt in „Lil. Green Kitchen“ Florian Skudlarek. Der war in der Gastronomie im Marketing und Service tätig und hat nun mit seinem Jugendfreund den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Unterstützt wird das Geschäftsführerduo von sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in Teilzeit in der grünen Küche tätig sein werden.

Der Start des Lokals war mit einigen Hürden gespickt. Der ursprüngliche Öffnungstermin Ende April fiel den Beschränkungen wegen der Corona-Krise zum Opfer und dem Umstand, dass bei den Renovierungsarbeiten – Hussel hatte das Ladenlokal 36 Jahre genutzt – einige unvorhergesehene Überraschungen zu Tage traten. Der zweite ins Auge gefasste Start am 2. Juni musste ebenfalls nochmals um vier Tage verschoben werden, weil einige Teile der Kücheneinrichtung coronabedingt nicht rechtzeitig geliefert wurden.

Aber am vergangenen Samstag ging das Debüt mit einem Publikumsansturm über die Bühne. „Die Reaktionen unserer Gäste waren durchweg sehr positiv, was das Essen und das Design unserer Einrichtung angeht“, berichtet Skudlarek.

Geöffnet ist die kleine grüne Küche an der Wittelsbacherstraße 6 gegenüber dem Kirchplatz montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr.

Lesen Sie auch:

Behördenmitarbeiter finden Waffen bei Starnberger im Keller: Mann fehlt Berechtigung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Handwerk statt Ausbeutung: Das erhoffen sich Metzger vom Tönnies-Skandal
Nach dem Tönnies-Skandal: Metzger aus dem Landkreis Starnberg hoffen auf Umdenken und mehr Qualitätsbewusstsein.
Handwerk statt Ausbeutung: Das erhoffen sich Metzger vom Tönnies-Skandal
350 Quadratmeter Artenvielfalt: Auszeichnung für naturnahen Garten
Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege hat mehrere Gärten im Rahmen von „Bayern blüht – Naturgärten“ ausgezeichnet. Wegen der Corona-Pandemie musste eine …
350 Quadratmeter Artenvielfalt: Auszeichnung für naturnahen Garten
Schnelles Internet bleibt oft nur Vision
Unzufriedenheit mit dem Breitband-Ausbau durch die Deutsche Telekom herrscht in Tutzing. Im Gemeinderat werden Rufe nach anderen Anbietern laut.
Schnelles Internet bleibt oft nur Vision
Ein großes Stück Starnberger Geschichte - für 15,5 Millionen zu haben
Die Villa Almeida, eines der berühmtesten Gebäude Starnbergs steht wieder zum Verkauf. Bei Interesse sollte man allerdings das nötige Kleingeld bereithalten.
Ein großes Stück Starnberger Geschichte - für 15,5 Millionen zu haben

Kommentare