+
Gruppenbild mit neuem U-Boot-Kommandanten: Wolfgang Bucher, Volker Haug, Lars Gudegast, Barbara Marklseder , der neue Kommandant Michael Rudat und Norbert Wohner (v.l.).

Besatzung Delta von U 34

Kommandantenwechsel auf Patenboot

Starnberg - Neuer Chef auf dem Partnerboot: Die Stadt Starnberg pflegt mit der Besatzung Delat von U 34 eine Patenschaft. Nun gab es einen Kommandantenwechsel.

Die Besatzung Delta eines U-Bootes der Marine, mit der die Stadt Starnberg seit rund zwölf Jahren eine Patenschaft pflegt, hat einen neuen Kommandanten. Korvettenkapitän Kai Nickelsdorf (34) gab nach zwei Jahren den Posten an Michael Rudat ab. Das wurde mit einem Fass Bier gefeiert, das die Starnberger Wasserwacht zu ihrem Besuch gestiftet hatte. Wolfgang Bucher, Norbert Wohner und Barbara Marklseder waren nach Eckernförde gefahren, um die Besatzung zu überraschen. 

Die Wasserwachtler wollten sich persönlich vom bisherigen Kommandanten verabschieden, den sie als sympathisch und warmherzig wahrgenommen hatten. Er wird nun erstmal eine Fortbildung absolvieren. Zwei der Starnberger hatten zudem großes Glück: Während ihres Besuches gab es eine Sonderfahrt von U-34, und kurzfristig konnten sie noch mitfahren. Die zweistündige, teils getauchte Fahrt war für alle ein Erlebnis. Das nächste Treffen zwischen Paten und Besatzung Delta, die U 34 zeitweise übernimmt, ist für den Herbst geplant.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weg am Hochwald: Die Axt bleibt im Schrank
Der Wegebau am Hochwald hat Bäume geschädigt, aber nur einen so sehr, dass er gefällt werden muss. Nun soll das Waldstückchen jedoch zum Naturwald werden, in dem der …
Weg am Hochwald: Die Axt bleibt im Schrank
Tutzinger Fischerhochzeit: Diese Straßen sind am Wochenende gesperrt
Ausnahmezustand in Tutzing: Wenn alle fünf – oder wie heuer sogar alle sechs Jahre – die Fischerhochzeit gefeiert wird, dann stehen alle Räder in der Gemeinde still. …
Tutzinger Fischerhochzeit: Diese Straßen sind am Wochenende gesperrt
Vater muss für neun Jahre ins Gefängnis
Ein 47-jähriger Mann aus Seefeld hat über Jahre hinweg seine Tochter missbraucht. Dafür geht er neun Jahre ins Gefängnis. 
Vater muss für neun Jahre ins Gefängnis
Zweiklassen-Gesellschaft?
Der Gemeinderat Weßling hat die angekündigte Diskussion über die Arbeit des Sicherheitsdienstes vertagt - und sich damit Kritik eingehandelt.
Zweiklassen-Gesellschaft?

Kommentare