+
Freude im Hause Frey: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat.

Kommunalwahl am 29. März

Mega-Panne in Gauting: Nachzählen bestätigt Siegerin

Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen und für den Landrat im Landkreis Starnberg. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Ticker.

  • Stefan Frey (CSU) ist neuer Landrat - mit deutlichen Vorsprung.
  • In den Gemeinden gewannen die Favoriten, in einem Fall allerdings nur sehr knapp. 
  • Alle Ergebnisse zur Kommunalwahl in Bayern finden Sie in unserer interaktiven Ergebnis-Karte.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Landratswahlen +++

+++ Aktualisieren +++

16 Uhr, Gauting: Es ist ausgezählt, und am Ergebnis hat sich nicht viel geändert. Die vergessenen 340 Stimmen brachten leichte prozentuale Verschiebungen, aber Dr. Kössinger ist und bleibt die Siegerin der Stichwahl. Sie kommt nach neuen Zahlen auf 50,5 Prozent, Hans Wilhelm Knape auf 49,5 Prozent. Der Vorsprung der CSU-Amtsinhaberin ist von 62 Stimmen auf 108 gestiegen. 

Montag, 30. März, 15.30 Uhr, Gauting: Ist in Gauting doch alles anders? Bei der Auszählung hat es eine schwere Panne gegeben: 340 Wahlbriefe waren im Rathaus vergessen worden, als die Wahlhelfer am Sonntag ins Gymnasium wanderten. Diese Briefe werden derzeit ausgezählt. Da der Unterschied zwischen Dr. Brigitte Kössinger und Hans Wilhelm Knape nur 62 Stimmen betrug, könnte diese Neuauszählung der Ergebnis sogar kippen lassen. 

Stichwahlen im Landkreis Starnberg: Die Meldungen vom Sonntag

22.12 Uhr, Gauting: Beobachter des Stichwahlabends in Gauting haben scheinbar mehr unter Stress gelitten als die spätere Siegerin: „Ich habe ruhig auf das Endergebnis gewartet“, erklärt Bürgermeisterin Dr. Brigitte Kössinger. Auf einem gemeinsamen Weg mit Hans Wilhelm Knape werde sie dafür sorgen, dass es für Gauting gut weitergeht. Dass ihr Sieg so knapp war, habe auch daran gelegen, dass manchen Bürgern die Veränderungen am Ort zu schnell gegangen seien.

22 Uhr, Weßling: "Ich hatte gute Chancen", stellte Michael Sturm (FW) nach seiner Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Weßling fest. "Und ich freue mich nicht wenig." Allerdings sei nun auch viel zu tun in kommender Zeit. Andreas Lechermann (CSU) machte aus seiner Enttäuschung kein Geheimnis. So ein eindeutiges Votum habe er nicht erwartet. "Ich werde weiter im Gemeinderat mitarbeiten, allerdings nicht mehr in dem Umfang wie bisher."

21.20 Uhr, Seefeld: Das war knapp. Nur 161 Stimmen trennten den CSU-Kandidaten und künftigen Bürgermeister Klaus Kögel von seinem Kontrahenten Thomas Zimmermann (Grüne). "Wir hatten mit einem größeren Abstand gerechnet, aber er hat einen sehr engagierten Wahlkampf gemacht", sagte Kögel nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Kögel dankte den Wählern und Unterstützern für ihr Vertrauen und ihr Engagement "in diesen schwierigen Zeiten". Thomas Zimmermann sprach von "einem super Ergebnis" für die Grünen, die im Seefelder Gemeinderat mit fünf Sitzen vertreten sind. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Kögel. "Ich gehe inhaltlich von einer starken Schnittmenge aus."

21.18 Uhr, Dießen: Dießens künftige erste Bürgermeisterin Sandra Perzul hat in der Stichwahl ihren nach dem ersten Wahlgang führenden Konkurrenten Florian Zarbo besiegt. sie ist "überglücklich" und überzeugt, "dass der Haustürwahlkampf sich wohl ausgezahlt hat".

20.55 Uhr: Das Endergbnis der Landratsstichwhal liegt vor. Das ist es: 

Stefan Frey, CSU

40 687

61,61 %

Martina Neubauer, GRÜNE

25 353

38,39 %

Damit ist Stefan Frey, Sohn von Altlandrat Heinrich Frey, zum neuen Landrat gewählt. Er tritt sein Amt wie die Bürgermeister in schweren Zeiten am 1. Mai an. 

20.45 Uhr: Der Sieg Freys ist sicher, auch wenn nach wie vor zwei Wahlbezirke fehlen. Frey freut sich sehr über den Zuspruch der Wähler. "Ich war stets optimistisch und habe hart für diese Wahl gearbeitet. Wenn es knapp gewesen wäre, hätte ich das Amt auch gerne angetreten, aber mit diesem Vertrauensvorschuss ist es schon sehr schön." Er hat den Abend mit seiner Frau und den Kindern verbracht. Sein ältester Sohn habe sich sehr für den Wahlausgang interessiert. "Ich bin überglücklich, dass ich es geschafft habe. Ich habe wirklich dafür hart gekämpft."

Martina Neubauer ist zu Hause, ihr Mann bereitet das Abendessen vor, während sie mit Kreisvorstand per Videoschaltung konferiert. "Ich gratuliere meinem Mitbewerber", sagt sie. Sie zollt ihm Respekt für den fairen Wahlkampf, "auch in Zeiten dieser Krise". Gleichzeitig bewertet sie ihr eigenes Ergebnis aus durchaus sehenswert, noch mehr aber das der Grünen-Bürgermeisterkandidaten in Seefeld und Gauting. "Die Kandidaten haben gut gekämpft." Für die künftige Landkreispolitik, die von der starken schwarzen Fraktion im Kreistag, aber auch von der zweitstärksten grünen Fraktion geprägt sein werde, setzt sie auf "die Moderationsfähigkeit des Mitbewerbers". Die schwarz-grüne Zusammenarbeit habe auch in der zu Ende gehenden Wahlperiode gut funktioniert.

20.24 Uhr: Nach 73 von 78 Bezirken liegt Stefan Frey uneinholbar vorne mit 61,87 Prozent. Damit wird er Landrat und Nachfolger von Karl Roth (CSU), der Frey auch vorgeschlagen hatte. 

20.15 Uhr: Bei der Landratswahl fehlen noch 20 von 78 Wahlbezirken. Das Ergebnis ist damit schon recht klar, und eindeutig ist es auch: Stefan Frey (CSU) wird der Landratsposten im Landkreis Starnberg kaum noch zu nehmen sein. Er liegt mit 62,68 Prozent überaus deutlich vor seiner grünen Kontrahentin Martina Neubauer. 

20.05 Uhr: Damit sind alle Bürgermeister-Stichwahlen entschieden. Die neuen Rathauschefs sind:

  • Berg: Rupert Steigenberger (SPD, EUW, BG)
  • Gauting: Dr. Brigitte Kössinger (CSU)
  • Weßling: Michael Sturm (Freie Wähler)
  • Seefeld: Klaus Kögel (CSU)
  • Dießen: Sandra Perzul (Dießener Bürger)

Damit sind die Gemeinden politisch geblieben, wie sie waren. Kössinger bleibSeefeld war mit Wolfram Gum CSU-regiert, Weßling mit Michael Muther unter Regie der Freien Wähler. Bergs amtierender Bürgermeister Rupert Monn ist von der EUW, und Herbert Kirsch in Dießen ist auch ein „Dießener Bürger“ wie seine Nachfolgerin. Das heißt aber auch: Keiner der Grünen hat es geschafft. 

20.02 Uhr, Weßling: Auch aus Weßling liegt das Endergebnis vor. Michael Sturm gewinnt mit deutlichem Vorsprung und 65,57 Prozent gegen Andreas Lechermann (CSU). Mit diesem Ausgang hatte viele gerechnet. 

20 Uhr, Seefeld: Und plötzlich ist das Ergebnis da, und es ist ein Endergebnis: Klaus Kögel (CSU) gewinnt die Stichwahl in Seefeld gegen Thomas Zimmermann (Grüne). Kögel erreichte 52 Prozent, Zimmermann 48. Der Unterschied beträgt knapp 160 Stimmen. 

19.56 Uhr, Gauting. Dr. Brigitte Kössinger (CSU) bleibt Gautinger Bürgermeisterin - mit einem hauchdünnen Vorsprung. 50,3 Prozent bekam sie bei der Stichwahl, ihr Gegenkandidat Knape erreichte 49,7 Prozent. Der Unterschied beträgt 62 Stimmen.

19.50 Uhr: In Seefeld (bisher kein Ergebnis) und Weßling wird weiter gezählt. 

19.44 Uhr, Gauting: In Gauting fehlt weiterhin ein Bezirk. 

19.40 Uhr, Seefeld: Dort wird nach wie vor gezählt, Ergebnisse gibt es keine. 

19.36 Uhr, Gauting: Ein Wahlbezirk fehlt noch. 

19.32 Uhr: Erwähnt sei: Stefan Frey (CSU) liegt nach Auszählung von 39 von 78 Wahlbezirken bei der Landratswahl mit fast 63 Prozent vorne. In den Gemeinden liegt Frey bisher im Schnitt ebenso weit vorn, eine Ausnahme ist Herrsching mit fast 42 Prozent für Martina Neubauer.

19.30 Uhr, Gauting: Wie spannend ist das denn? Nach 12 von 13 Wahlbezirken liegt die CSU-Amtsinhaberin wieder vorn mit 50,37 Prozent. Das entspricht 71 Stimmen Vorsprung. Jeden Moment muss es ein Endergebnis geben. 

Berg: Rupert Steigenberger freut sich über Bestätigung

19.28 Uhr, Berg: Rupert Steigenberger bewertet sein Abschneiden so: „Ich habe fast eine Zwei-Drittel-Mehrheit, ich fühle mich von den Bürgerinnen und Bürgern bestätigt und freue mich auf meine neue Aufgabe.“ Die unterlegene Elke Link bläst nicht Trübsal: „Dieses Wahlergebnis ist für mich und die QUH ein Megaerfolg. Dieses Ergebnis zeigt, dass die QUH ein großes Gewicht im Gemeinderat hat. Wir freuen uns auf die neue Wahlperiode." 

Die beiden Kandidaten sind im Berger Rathaus, zusammen mit Bürgermeister Rupert Monn. Insgesamt sind sie zu sechst, mit Steigenberger Ehefrau Gertraud Maria und Sohn Johannes, Elke Link und einem Rathausmitarbeiter. "Eine ganz andere Atmosphäre, wie man sie sich von einem Wahlabend erwarten würde", sagt Steigenberger. Eine Wahlparty wäre schöner - aber das gehe eben nicht in diesen Corona-Zeiten.

19.26 Uhr, Weßling: Ein erstes Ergebnis aus Weßling liegt vor,. und es ist deutlich: Nach zwei von fünf Wahlbezirken liegt Michael Sturm (Freie Wähler) mit fast 60 Prozent vor Andreas Lechermann (CSU). Sturm war der Last-Minute-Kandidat dieser Wahl, weil er praktisch nur Stunden vor Ende der Frist ins Rennen eingestiegen war.

19.20 Uhr: Etwas irritierend erscheint, dass Seefeld und Weßling bisher keine Ergebnisse, auch nicht aus nur einem Wahlbezirk veröffentlicht haben. Grund zur Sorge besteht nicht: Dort wird noch gezählt.

19.16 Uhr: Und schwupps, ein Endergebnis aus Dießen: Sandra Perzul gewinnt mit 55,84 Prozent. 

19.14 Uhr, Dießen: Für Sandra Perzul dürfte der Abend gelaufen sein: Sie führt kurz vor Ende der Auszählung mit 56 Prozent vor Florian Zarbo (Freie Wähler). 

19.13 Uhr, Gauting: Gauting kommt dem Herzschlag-Finale immer näher: 11 von 13 Bezirken sind ausgezählt. Knape liegt mit 50,7 Prozent knapp vorn. 

19.10 Uhr, Berg: Rupert Steigenberger wird neuer Bürgermeister der Gemeinde Berg. Der Kandidat von SPD, EUW und BG erreicht nach Auszählung aller Wahlbezirke 64 Prozent, Elke Link von der QUH kommt auf 36 Prozent. 

19.03 Uhr, Gauting: Nach acht von 13 Bezirken liegt weiter Hans Wilhelm Knape mit 51,7 Prozent vorn. Aber mit jedem Ergebnis ändert sich das Bild. Nach acht Bezirken hat Knape wieder verloren, nach zehn liegt er wieder etwas stärker vorn (51).

19 Uhr, Dießen: Wie es scheint, bekommt Dießen eine Bürgermeisterin. Sandra Perzul von den Dießener Bürgern liegt nach vier von sieben Meldungen bei 55 Prozent - und das im Schnitt bei allen vier Bezirken. 

18.59 Uhr, Berg: Das Rennen scheint gelaufen zu sein. Sechs von acht Bezirken sind ausgezählt, und Ruptert Steigenberger liegt bei 64 Prozent. Den Sieg wird im wohl niemand mehr nehmen können. Die ersten gratulieren ihm schon.

18.55 Uhr, Gauting: Knape baut seinen Vorsprung aus. Nach Auszählung von sieben von 13 Wahlbezirken hat er 51,46 Prozent auf dem Konto - das sind fast 150 Stimmen mehr als Amtsinhaberin Dr. Brigitte Kössinger (CSU).

18.51 Uhr: Für Stefan Frey läuft es bei der Landratswahl weiter gut. Derzeit liegt er mit 61 Prozent vor, es ist allerdings noch nicht einmal ein Drittel ausgezählt. 

Aus Seefeld und Weßling sowie aus Dießen gibt es noch keine Zahlen.

18.49 Uhr, Gauting: Bahnt sich in Gauting eine Sensation an?  Nach knapp 50 Prozent der Auszählung liegt Hans Wilhelm Knape, der für die Grünen antritt, mit 50,5 Prozent vorne. Der Unterschied macht 45 Stimmen aus, das kann schnell weniger werden - oder mehr. 

18.46 Uhr: Bei der Landratswahl verfestigt sich der bisherige Trend zugunsten von Stefan Frey. In Berg ist inzwischen mehr als ein Drittel ausgezählt. Steigenbergers Vorsprung nach den ersten Meldungen schrumpft zwar, er liegt aber noch ordentlich vorne - 63 Prozent. 

18.40 Uhr: Weitere Ergebnisse gehen ein. Bei der Landratswahl liegt Frey bei 60 Prozent. In Berg bleibt Steigenberger deutlich vorn, hat aber ein bisschen eingebüßt. Erste Zahlen gibt es auch aus Gauting: Nach ersten, nicht belastbaren Zahlen liegt Dr. Brigitte Kössinger mit 53 Prozent vor Hans Wilhelm Knape (47 Proeznt). 

18.33 Uhr, Berg: Auch von der Stichwahl in Berg liegen erste Ergebnisse vor. Ein Wahlbezirk von acht ist ausgezählt, und Rupert Steigenberger liegt mit 72,1 Prozent deutlich vor Elke Link (27,9). Aber: Auch dieses erste Ergebnis besagt nicht viel. 

Beim Landrat verdichtet sich die klare Führung für Stefan Frey, was wegen der Unterstützung durch Freie Wähler und FDP nicht überraschend ist. 20 Prozent der Meldungen liegen vor, Frey hat 59 Prozent. Allerdings gilt auch dabei: Eine belastbare Zahl ist das noch nicht. 

18.25 Uhr: Es gibt bereits ein erstes Zwischenergebnis von der Landratsstichwahl, das auf 9 von 78 Wahlbezirken beruht. Stefan Frey (CSU) kommt derzeit auf 57,5 Prozent, Martina Neubauer auf 42,5 Prozent. Die Ergebnisse bisher beruhen auf Meldungen aus Herrsching. Sie besagen aber nicht viel. 

Aus den Gemeinden gibt es noch keine Daten. Aber der Abend ist ja noch jung.

18 Uhr: Das Auszählen hat begonnen, teils unter ganz anderen Bedingungen als vor zwei Wochen. Einige Gemeinden haben ihre Wahllokale aufgelöst und lassen zentral auszählen, wenn auch mit entsprechendem Sicherheitsabstand und verteilt auf mehrere Briefwahlbezirke. Andere Gemeinden haben ihre Aufteilung beibehalten, setzen aber weniger Wahlhelfer ein. Zum Glück sind Stichwahl einfach auszuzählen. 

15.50 Uhr: Normalerweise würden um diese Zeit erste Trends zur Wahlbeteiligung vorliegen, nicht jedoch an diesem Stichwahl-Sonntag: Es gibt ja keine Wahllokale, nur die Briefwahl. Im Landkreis Starnberg werden in allen Gemeinden die Stimmzettel am Sonntagabend ausgezählt - einige Gemeinden in Bayern wollen dies erst am Montag tun. Mit Ergebnissen wird ab 19 Uhr, für den Landrat ab 20 Uhr gerechnet. 

Kommunalwahl 2020: Stichwahlen im Landkreis Starnberg - Landratswahl und Bürgermeisterwahlen

Die rund 105.000 Wahlberechtigten im Landkreis Starnberg haben eine denkwürdige Wahl vor sich. Sie müssen sich im Landkreis Starnberg sowie in Weßling, Seefeld, Berg und Gauting bei den Stichwahlen am kommenden Sonntag für eine Kandidatin oder einen Kandidaten entscheiden.Bei der Landratswahl haben sie die Wahl zwischen Stefan Frey (CSU) und Martina Neubauer (Grüne). Frey gilt als favorisiert - er hatte am 15. März das bessere Ergebnis und wird von Freien Wählern und FDP unterstützt. 

In Weßling müssen Andreas Lechermann (CSU) und Michael Sturm (Freie Wähler) ins Stechen; Sturm lag im ersten Wahlgang vorn. In Seefeld sind Thomas Zimmermann (Grüne) und Klaus Kögel (CSU) in der Stichwahl. Zimmermann hatte am 15. März das bessere Ergebnis erzielt - er lag sechs Prozent vorn. 

Ein Duell CSU gegen Grüne gibt es noch bei einer dritten Wahl: in Gauting. Amtsinhaberin Dr. Brigitte Kössinger (CSU) hatte zwar zehn Prozent Vorsprung, für den Sieg reichte es aber nicht. Ihr Gegenkandidat ist Hans Wilhelm Knape, der für die Grünen antritt. Weder CSU noch Grüne sind an der Stichwahl in Berg beteiligt. Rupert Steigenberger (SPD/EUW/BG) hätte es beinahe geschafft - er hatte am 15. März 45,7 Prozent erreicht. Zweitbeste war Elke Link (QUH) mit 27 Prozent. 

Nicht zum Landkreis, aber zum Fünfseenland gehört Dießen. Dort stehen sich in der Stichwahl Florian Zarbo (Freie Wähler) und Sandra Perzul (Dießener Bürger) gegenüber. 

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Starnberg - diese Ergebnisse stehen fest 

Alle bisherigen Kommunalwahl-Ergebnisse aus dem Landkreis finden Sie in unserem Starnberg-Wahl-Ticker vom 15. März. Alle Ergebnisse darüber hinaus finden Sie in unserem interaktiven Kommunalwahl-Tool für ganz Bayern.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Stichwahl und Infos

In der Stichwahl zwei Wochen nach dem ersten Wahlgang der bayerischen Kommunalwahl entscheiden die Wähler final zwischen zwei Kandidaten. Sie ist dann nötig, wenn ein Kandidat (Bürgermeister oder Landrat) nicht mehr als die Hälfte der Stimmen für sich entscheiden konnte. Alle Infos zur Stichwahl in Bayern gibt‘s hier.

Einen besonderen Titel holte sich bei der Stichwahl Kristan von Waldenfels - der 19-Jährige ist nun Bayerns jüngster Bürgermeister.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt gegen Exhibitionisten
Die Gautinger Polizei ermittelt gegen einen Exhibitionisten und sucht noch weitere Geschädigte.
Polizei ermittelt gegen Exhibitionisten
Strenge Sicherheit und wenig Beschlüsse
Mundschutz, Einweghandschuhe, Desinfektionsmittel: Der Stadtrat ist am Montagabend unter strengen Sicherheitsauflagen zu seiner vermutlich letzten Sitzung dieser …
Strenge Sicherheit und wenig Beschlüsse
Virus stoppt 365-Euro-Ticket für Schüler
Die öffentlichen Haushalte leiden bereits unter der Corona-Krise.Der Landkreis rechnet mit Einnahmeausfällen. Nun könnte der Krise sogar das  365-Euro-Ticket für Schüler …
Virus stoppt 365-Euro-Ticket für Schüler
Infiziertenzahl steigt weiter - Kliniken bieten Hilfe fürs Ausland an - Dießen sagt Großveranstaltung ab
Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis ist dramatisch gestiegen - und die Situation ändert sich beinahe jede Minute. Das Neuste zur Lage lesen Sie in unserem Ticker.
Infiziertenzahl steigt weiter - Kliniken bieten Hilfe fürs Ausland an - Dießen sagt Großveranstaltung ab

Kommentare