+
Ehrung bei der FDP (v.l.): Generalsekretär Lukas Köhler, Ex-Minister Dr. Wolfgang Heubisch, Landratskandidat Cedric Muth, Rudolf Lindermayer, Kreistagsfraktionssprecher Dr. Oswald Gasser und Parteichefin Britta Hundesrügge.  

Kreisverband schaut voraus und zurück

FDP stolz vor Kommunalwahlen 2020: Listen in elf von 14 Landkreisgemeinden komplett

Die FDP im Landkreis Starnberg geht stolz ins Wahljahr 2020. Für die Kommunalwahlen sieht sie sich bestens aufgestellt.

Landkreis – Es hat Tradition bei der Landkreis-FDP, sich nach den Feiertagen zum Jahresrückblick im Wappensaal auf den Heiligen Berg zu treffen. Am Freitag stand der liberale Jahresabschluss, zu dem 35 Mitglieder gekommen waren, aber ganz im Zeichen der bevorstehenden Kommunalwahl. In elf der 14 Landkreisgemeinden hätte die FDP ihre Listen für Stadtrat oder Gemeinderäte voll gekriegt, sagte eine stolze Kreisvorsitzende Britta Hundesrügge. In Andechs werde noch daran gearbeitet. Dazu kommen Bürgermeisterkandidaten in Starnberg, Herrsching, Gilching und Berg, die es Rudolph Haux gleich tun wollen, der heuer als FDP-Kandidat in Krailling zum Bürgermeister gewählt wurde.

232 Mitglieder zählt der Kreisverband aktuell. Die Tendenz sei steigend, sagte Hundesrügge und fasste die liberalen Eigenschaften so zusammen: „Wir sind eine politische Partei mit Herz und Verstand.“ Hundesrügge freute sich über die Bemerkung eines Nicht-Mitgliedes, das sie vor der Veranstaltung auf die FDP angesprochen habe. Sie sei keine FDP-Wählerin, habe die Restaurantbesucherin ihr gestanden. „Aber die FDP steht zu ihren Grundwerten und fällt nicht immer um.“

Klimanotstand: „Soll dann das Militär einmarschieren?“

Die liberalen Grundwerte seien es auch gewesen, warum die FDP den von den Grünen beantragten Klimanotstand im Landkreis ablehnt. „Soll dann das Militär einmarschieren?“, fragte sie sich und fand: „Dann müssten wir konsequenterweise alle Volksfeste absagen.“

Klima- und Umweltschutz durch die Förderung regenerativer Energie forderte Kreisrat Dr. Oswald Gasser. Und Investitionen in Bildung. Auch Landratskandidat Cedric Muth befürwortete das geplante Gymnasium Herrsching und die FOS in Starnberg. Einer Realschule in Gilching hingegen stand er kritisch gegenüber. Ex-Minister und Landtagsvizepräsident Dr. Wolfgang Heubisch sähe in Starnberg sogar „gerne eine Uni oder Hochschule“.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Dr. Rudolf Lindermayer, „die liberale Stimme aus Seefeld“, wie ihn Hundesrügge bezeichnete. Er folge dem Motto „Nicht zusehen, sondern anpacken“, sagte die Kreisvorsitzende. 

Michèle Kirner

Themenseite zu Kommunalwahlen:

Alle Artikel zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Starnberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In der Waschstarße: Andechser Geschäftsführer vergisst Motor abzustellen - und löst Kettenreaktion aus
In der Waschstarße: Andechser Geschäftsführer vergisst Motor abzustellen - und löst Kettenreaktion aus
Unfälle häufen sich: Mehr Kontrollen von Radlern
Unfälle häufen sich: Mehr Kontrollen von Radlern
Lehrgang für die Champions League
Lehrgang für die Champions League
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag
SARS-CoV-2: Sechs neue Fälle am Donnerstag

Kommentare