Kreisjugendring

Um 14 Uhr beginnen die Ferien - ein bisschen

Landkreis – Die Ferien beginnen heute um 14 Uhr – in gewisser Weise zumindest. Um diese Zeit nämlich veröffentlicht der Kreisjugendring Starnberg (KJR) sein Ferienprogramm und nimmt Anmeldungen entgegen.

25 Freizeiten und Fahrten sind im Angebot, die von etwa 80 engagierten ehrenamtlichen Betreuern mit sehr viel Mühe vorbereitet werden.

„Ein tolles, attraktives und kurzweiliges Angebot“ könne der KJR in diesem Jahr anbieten, erklärte Geschäftsführer Ralph-Peter Stößlein. Für Jüngere gibt es eine kurze Woche im Jugendbergheim Unterammergau, für Größere eine Freizeit in Niederbayern. Zum Programm gehören eine Englischfreizeit und ein „Outdoor-Abenteuer“ im Frankenjura. „Für die Großen haben wir noch speziellere Pakete geschnürt“, erklärte Stößlein. Sie können international nach Madrid oder Kroatien mitfahren – und wer noch unter 18 Jahren ist, kann ein paar Tage in der Hansestadt Hamburg oder Berlin verbringen. Dazu komme ein Urlaub für Alleinerziehende mit ihren Kindern in die Cinque Terre nach Italien. Der KJR organisiert aber auch Tagesfahrten, etwa am 27. Februar einen Familien-Ski- und Schneetag oder eine Radlrallye am 9. Juli.

Dank der finanziellen Unterstützung des Landkreises könne der KJR die Fahrten günstig anbieten. „In finanziellen Notlagen sollen sich die Eltern aber nicht davon abhalten lassen, ihre Kinder trotzdem anzumelden. Durch einen Antrag auf Ermäßigung finden wir gemeinsam immer eine Finanzierungsform“, so Stößlein.

Bei der Anmeldung ist Eile geboten: Sie ist ab heute, Montag, 14 Uhr, möglich – durch Anmeldebogen oder online auf www.kjr-sta.de.mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Senioren-Patenschaften: Glücksfälle gesucht
Senioren helfen Senioren – das ist das Prinzip neuer Patenschaften des Starnberger Caritasverbands. Dafür werden sowohl Bedürftige als auch Helfer gesucht. Ein …
Senioren-Patenschaften: Glücksfälle gesucht
Zwei Verletzte bei Unfall in Hadorf
Auf der Dorfstraße in Hadorf ereignete sich am Montagmorgen ein Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.
Zwei Verletzte bei Unfall in Hadorf
Drohen dem Fünfseenland demnächst Hochhäuser?
Zu wenige Wohnungen, zu wenige Grundstücke – die Lage auf dem Mietmarkt hat eindeutige Ursachen. Dichter bauen und höher bauen sind Forderungen an die Politik.
Drohen dem Fünfseenland demnächst Hochhäuser?
Hoch oben auf dem Dießener Münster
Baustellenbesichtigung der besonderen Art: Der Starnberger Merkur war mit Kirchenpfleger Peter Keck oben auf dem Gerüst des Dießener Münsters. 
Hoch oben auf dem Dießener Münster

Kommentare