Kreisjugendring

Um 14 Uhr beginnen die Ferien - ein bisschen

Landkreis – Die Ferien beginnen heute um 14 Uhr – in gewisser Weise zumindest. Um diese Zeit nämlich veröffentlicht der Kreisjugendring Starnberg (KJR) sein Ferienprogramm und nimmt Anmeldungen entgegen.

25 Freizeiten und Fahrten sind im Angebot, die von etwa 80 engagierten ehrenamtlichen Betreuern mit sehr viel Mühe vorbereitet werden.

„Ein tolles, attraktives und kurzweiliges Angebot“ könne der KJR in diesem Jahr anbieten, erklärte Geschäftsführer Ralph-Peter Stößlein. Für Jüngere gibt es eine kurze Woche im Jugendbergheim Unterammergau, für Größere eine Freizeit in Niederbayern. Zum Programm gehören eine Englischfreizeit und ein „Outdoor-Abenteuer“ im Frankenjura. „Für die Großen haben wir noch speziellere Pakete geschnürt“, erklärte Stößlein. Sie können international nach Madrid oder Kroatien mitfahren – und wer noch unter 18 Jahren ist, kann ein paar Tage in der Hansestadt Hamburg oder Berlin verbringen. Dazu komme ein Urlaub für Alleinerziehende mit ihren Kindern in die Cinque Terre nach Italien. Der KJR organisiert aber auch Tagesfahrten, etwa am 27. Februar einen Familien-Ski- und Schneetag oder eine Radlrallye am 9. Juli.

Dank der finanziellen Unterstützung des Landkreises könne der KJR die Fahrten günstig anbieten. „In finanziellen Notlagen sollen sich die Eltern aber nicht davon abhalten lassen, ihre Kinder trotzdem anzumelden. Durch einen Antrag auf Ermäßigung finden wir gemeinsam immer eine Finanzierungsform“, so Stößlein.

Bei der Anmeldung ist Eile geboten: Sie ist ab heute, Montag, 14 Uhr, möglich – durch Anmeldebogen oder online auf www.kjr-sta.de.mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rettungshubschrauber bringt Mädchen in Klinik
Sprung ins Unheil: Ein Mädchen musste nach einem Fahrradsturz in Tutzing mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. 
Rettungshubschrauber bringt Mädchen in Klinik
Das digitale Rathaus als Festung
In den kommenden Jahren stellt die Gemeinde Gauting schrittweise ihr Angebot auf digitale Dienstleistungen um. Das kostet allerdings Riesensummen.
Das digitale Rathaus als Festung
Der stille Held aus dem Regionalzug
Wenn Ministerpräsident Horst Seehofer am Mittwoch bayerische Lebensretter mit der Christophorus-Medaille auszeichnet, ist auch Marcus Tum aus Starnberg mit dabei.
Der stille Held aus dem Regionalzug
Von der Schaukel ins Chefbüro
Sage und schreibe ein halbes Jahrhundert alt wird heuer der Kindergarten St. Maria in Aufkirchen. Das muss natürlich ordentlich gefeiert werden.
Von der Schaukel ins Chefbüro

Kommentare