+
Museumsführung im Ohr: Für Kinder hat das Sisi-Museum von Rosemarie Mann-Stein (2.v.l.) bereits einen Audio-Guide. Für hörgeschädigte Besucher kommt in diesem Jahr mit Unterstützung des Landkreises ein Audio- und Video-Guide dazu. 

Landkreis schüttet insgesamt 118.000 Euro aus

Kulturförderung: Erstmals Geld fürs Sisi-Museum

Die Kulturförderung ist dem Landkreis Starnberg heuer 118.000 Euro wert. Der Kreisausschuss hat dieser Tage eine ganze Reihe größerer Beträge genehmigt.

Landkreis– Die Kulturförderung ist dem Landkreis heuer 118 000 Euro wert. Knapp ein Fünftel davon werden in Beträgen von 200 bis 2400 Euro vergeben, darüber entscheidet Landrat Karl Roth. Bei größeren Beträgen sortiert ein Gremium vor, der Kreisausschuss entscheidet – wie diese Woche, als er über die Vergabe von 63 000 Euro abstimmte. Im Prinzip bekommen immer dieselben Kulturveranstalter Zuschüsse, weil sie Programme von überregionaler Bedeutung anbieten. Heuer allerdings gibt es eine Ausnahme.

Je 3000 Euro bekommen der Kulturverein Herrsching und der Verein Kultur im Schloss Seefeld. In Herrsching seien heuer 30 Veranstaltungen geplant aus unterschiedlichen Bereichen, begründete die Kulturbeauftragte im Landratsamt, Barbara Beck, die Förderung. Im Schloss Seefeld sind ebenfalls etwa 30 Veranstaltungen geplant, auch für Kinder. Je 4000 Euro sind für die Musikfreunde Tutzing vorgesehen und für Rudens Turku und seine „Starnberger Musiktage“. Für die Tutzinger habe der Kreis den Zuschuss um 1000 Euro erhöht, um dem Aufwand gerecht zu werden, sagte Beck. Die Musikfreunde planen für das laufende Jahr fünf Konzerte. Rudens Turku organisiert wieder die überregional beachteten Musiktage mit international anerkannten Dozenten – und einem Benefizkonzert zugunsten von Kindern mit seltenen Krankheiten, das am 11. April im Starnberger Landratsamt stattfinden wird. Die „Starnberger Musiktage“ beinhalten auch Meisterklassen. Der Freundeskreis Tutzinger Brahmstage kann wieder mit 5000 Euro rechnen für seine Reihe im Oktober, die aus fünf Konzerten bestehen wird.

5000 Euro bekommt auch der Neuling in der Liste, das Kaiserin-Elisabeth-Museum in Possenhofen. Rosemarie Mann-Stein als Vorsitzende des Trägervereins hatte erstmals einen Antrag gestellt, um einen Zuschuss für einen Audio- und Video-Guide zu erhalten, der heuer erarbeitet wird. Da dieses Vorhaben aus dem Kulturbereich zugleich den Zielen des Landkreis-Aktionsplanes für Menschen mit Behinderungen entspreche, sagte Beck, gewähre man den Zuschuss. Das Gesamtprojekt kostet rund 17 000 Euro.

War bisher das Fünf-Seen-Filmfestival (fsff) der größte Einzelposten, so ist es ab heuer das Theaterforum Gauting. Insgesamt 23 000 Euro fließen aus dem Kreishaushalt dorthin – in der Summe nicht mehr als früher, doch waren bisher die Posten für Klassikforum und Bosco getrennt aufgelistet. „An der Förderhöhe ändert sich nichts“, sagte Barbara Beck. Das „Bosco“ sei auch das einzige Kulturhaus mit ganzjährig hochkarätigem Programm. Heuer sind es rund 100 Veranstaltungen. Das fsff bekommt wie bisher 20 000 Euro Zuschuss vom Landkreis. Ohne finanzielle Unterstützung wäre der Aufwand nicht zu meistern, heißt es in der Vorlage für den Kreisausschuss. Spielorte in diesem Jahr vom 4. bis 11. September sind Starnberg, Seefeld, Gauting, Weßling und Wörthsee.

Insgesamt waren beim Landkreis 49 Anträge eingegangen. Sieben habe man ablehnen müssen, erklärte Beck, zumeist weil der überregionale Charakter nicht gegeben gewesen sei.  ike

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waller, Karpfen, Hecht und Co.
Für seine P-Seminar-Arbeit tauchte Jannis Lohmann aus Gauting richtig tief in die Thematik ein. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Er erkundete Pflanzen und Tiere in …
Waller, Karpfen, Hecht und Co.
Warum H55 3771 nicht im Brattopf landet
Körperform, Haltung und Fellfarbe - bei Kaninchen-Schauen müssen die Karnickel von Friedrich Reiter aus Gilching hohe Standards erfüllen. Aber Friedrich Reiter bereitet …
Warum H55 3771 nicht im Brattopf landet
Pflege des Brauchtums verpflichtet
Die Gautinger Maibaambuam feiern heuer ihr 50. Jubiläum. Doch ein neuer Baum wird heuer nicht aufgestellt. Dennoch gibt es zum Jubiläum ein volles Programm.
Pflege des Brauchtums verpflichtet
Kritik aus dem Kloster
Der Missbrauchskandal in der katholischen Kirche sorgt für Diskussionen auch im Tutzinger Kloster der Missions-Benediktinerinnen. Schwester Elisabeth-Magdalena Zehe …
Kritik aus dem Kloster

Kommentare