Leutstetten: Dachstuhlbrand löst Großeinsatz aus

Leutstetten - Vermutlich durch einen Blitzeischlag während des Unwetters in der vergangenen Nacht hat in Leutstetten in einem Wohnhaus ein Dachstuhl gebrannt.

Leutstetten: Dachstuhl brennt

Leutstetten: Dachstuhl brennt

Die Bewohner sagten laut Feuerwehr, sie hätten einen lauten Knall gehört und dann Brandgeruch wahrgenommen. Daraufhin verständigten sie umgehend die Feuerwehr alarmierten. Die Feuerwehren Leutstetten, Starnberg, Wangen, Gauting, Oberbrunn, Pöcking und Söcking waren mit etwa 100 Kräften vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Wie sich herausstellte, war der Brand im Dachgeschoß eines Hauses in der Wangener Straße ausgebrochen, wo sich die Kinderzimmer befinden.

Die Löschaktion gestaltete sich zunächst schwierig, weil der Brand im Bereich des Kamins in der Dachspitze ausgebrochen war und dieser Teil des Daches von innen nicht zu erreichen war. Von außen war nur starke Rauchentwicklung im Bereich des Kamins zu sehen. Über die Drehleiter der Feuerwehr Starnberg und den Gelenkmast der Feuerwehr Gauting gelang es den Einsatzkräften schließlich, das Dach von außen zu öffnen und so die Flammen gezielt abzulöschen. Nach etwa einer Stunde war der Brand gelöscht. Teilweise mussten die Löscharbeiten wegen der starken Rauchentwicklung unter Atemschutz erfolgen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen.

Im Landkreis Starnberg kam es wärend des Unwetters zu weiteren Einsätzen wie umgestürzten Bäumen, überfluteten Kellern und Straßen sowie Fehlauslösungen von Brandmeldeanlagen.

mm

Rubriklistenbild: © Jürgen Römmler

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare