Von oben: McDonald’s wollte eine Zufahrt zum Schalter von der Leutstettener Straße aus – doch das lehnen alle beteiligen Behörden ab. Auf diesem Bild aus der Bauphase ist die jetzige Drive-In-Spur links neben dem Restaurant zu sehen. Die neue Zufahrt wäre von dort senkrecht zum oberen Bildrand verlaufen. Foto: FKN

McDonald's scheitert mit Ausbauplan

Starnberg - Keine neue Anfahrt zum Burger: Mit dem Antrag, eine neue Anfahrt zum Drive-In-Schalter anzulegen und das Restaurant zu erweitern, ist McDonald's in Starnberg erst einmal gescheitert. Und das sang- und klanglos.

Die Zufahrt zum Starnberger McDonald's an der Münchner Straße ist schon jetzt - gelinde gesagt - unglücklich, weil nur auf einer Richtung erreichbar und die Einfahrt nur wenige Meter von einer Ampel entfernt liegt. McDonald's wollte deswegen eine neue Zufahrt von der Leutstettener Straße aus schaffen und dafür einen Teile einer Grünfläche opfern. Doch die Zufahrt läge so schräg zur Kreuzung, dass Staatliches Bauamt und Landratsamt den nicht zustimmen wollten.

Der Bauausschuss des Starnberger Stadtrates lehnt daher den kompletten Antrag ab, auch wenn sich die Stadträte eine Erweiterung vorstellen können. McDonald's will die jetzige Terrasse überdachen und so mehr Sitzplätze schaffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare