Polizei stoppt Münchner

Mit dem Fahrrad nach Schorn - auf der Autobahn

Einen Fahrradfahrer mussten Polizeibeamte am Dienstag von der Autobahn A 952 holen. Er wollte nur einen Freund besuchen.

Starnberg - Er wollte einen Freund in Schorn besuchen, den richtigen Weg kannte er aber offenbar nicht. Deswegen radelte ein Münchner (60) gestern kurz nach 7 Uhr über die A 952 von Starnberg Richtung Autobahndreieck – also durchaus grob Richtung Schorn. Eine Streife der Verkehrspolizei beendete die lebensgefährliche Tour auf Höhe von Buchhof und brachte den Münchner auf den rechten Weg zurück. Er musste zehn Euro Verwarnung bezahlen. 

Bemerkenswert ist, dass bereits am Montagmorgen gegen 7.20 Uhr im Verkehrsmelder des Freistaates (bayerninfo.de) von einem Radfahrer auf der A 952 die Rede war, der auf dem Standstreifen fahre. Die Polizei weiß davon allerdings nichts, und einen Standstreifen gibt es an der Autobahn zum Dreieck auch nicht.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kind von Sattelschlepper erfasst
Ein elfjähriges Kind ist am Montagnachmittag bei einem Unfall mitten in Starnberg lebensgefährlich verletzt worden. In der Stadt gibt es Behinderungen.
Kind von Sattelschlepper erfasst
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Die Ursache des „Ölfilms“ auf dem Starnberger See ist gefunden. Sie ist ganz natürlicher Art.
Das steckt hinter dem „Ölfilm“ auf dem Starnberger See
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
Ein Holz-Dieb wurde vom Forstwirt erwischt. Dann wurde der Täter plötzlich handgreiflich und fuhr den Forstwirt an.
Holz-Dieb fährt Forstwirt an
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz
Wie breit das Angebot an Elektroautos mittlerweile ist, zeigte sich am Sonntag beim eRuda-Stopp auf dem Starnberger Kirchplatz. 212 Teilnehme waren mit ihren Fahrzeugen …
E-Mobilität unter Hochspannung auf dem Kirchplatz

Kommentare