+
Neue Führung in Perchting: Christoph Schmied, der neue Vorsitzende Christian Benedikt, Andreas Bartl und Thomas Bräundl (sitzend, v.l.), Kommandant Sven Vermehren, Sebastian Mair, Georg Lengenleicher, Martin Zerhoch, Bürgermeisterin Eva John, Manfred Vermehren und Patrick Schulz (stehend, v.l.).

Jahreshauptversammlung

Nach Feuer in Perchting: Wehr sammelt für Brandopfer

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Perchting wurde nicht nur ein neuer Vorstand gewählt. Gesprächsthema war auch ein folgenschwerer Schwelbrand-Einsatz. Ein Feuerwehrmann hat sogar eine ganz besondere Beziehung zu dem Bauernhaus, in dem es vorvergangene Woche gebrannt hat.

Perchting Die Feuerwehr Perchting hat einen neuen Vorstand. Die Mitglieder wählten bei der Jahreshauptversammlung am Freitag Christian Benedikt zum neuen ersten Vorsitzenden. Der bisherige Vertrauensmann Benedikt wird damit Nachfolger von Christoph Schmid, der ihm als Vizevorsitzender jedoch weiter zur Seite stehen wird. Hauptgesprächsthema war jedoch der Brand vorige Woche.

Auf die in 2019 geleisteten 3177 Einsatzstunden sind die Perchtinger Floriansjünger stolz. „Das ist eine stolze Summe für eine kleine Ortschaft wie Perchting“, betonte Kommandant Sven Vermehren. Vier der insgesamt 24 Einsätze waren Brände, 15-mal mussten die 27 Aktiven zu technischen Hilfeleistungen ausrücken und im November mitten in der Nacht sogar ein ausgebrochenes Pferd einfangen. „Das hat Terror gemacht wie zwei oder drei Pferde“, erinnerte sich der Kommandant. Geschick und Schlagkraft bewies die ständig in Weiterbildung befindliche Mannschaft vor allem am vorletzten Sonntag, als es in einem Anwesen an der Pöckinger Straße zu einem ausgedehnten und folgenreichen Schwelbrand kam.

Familie hat komplettes Zuhause verloren: „Spendenlöscher“ geht bei Versammlung reihum

„Eine vierköpfige Familie hat ihr komplettes Hab und Gut verloren“, sagte Christoph Schmid, der zu dem Haus eine ganz persönliche Beziehung hat: „Das war das Haus, wo früher meine Großmutter gewohnt hat.“ Unterstützung hatten die Perchtinger von den Wehren aus Söcking, Maising und Starnberg bekommen. Insgesamt waren 75 Einsatzkräfte vor Ort. Schmid, Besitzer und Vermieter des Bauernhauses, sprach am Freitag den Aktiven seine Anerkennung für die reibungslosen Löscharbeiten aus: „Es hat fünf Minuten gedauert, dann war die Feuerwehr da. Die Atemschutzträger haben Hand in Hand zusammengearbeitet. Man hat den Eindruck gehabt, das ist schon eine Berufsfeuerwehr“, erklärte der Onkel von Christoph Schmid. Kreisbrandrat Peter Bauch betonte: „Eine kleine Feuerwehr leistet unheimlich Großes. Gigantisch, wie das abgelaufen ist bei euch am Sonntag.“ Im Anschluss an die Versammlung ging ein „Spendenlöscher“ zugunsten der Familie herum, die ihr komplettes Zuhause verloren hat.

Bürgermeisterin Eva John steht hinter dem Perchtinger Trupp mit dem Altersdurchschnitt von 33 Jahren: „Eine vergleichsweise junge Feuerwehr. Ihr habt sehr viel Herz und Zusammenhalt am Ort, das merkt man. Eine Ortsteilfeuerwehr ist durch nichts zu ersetzen. Ich möchte euch eure Sorge nehmen – wir halten am Standort Perchting ganz sicher fest.“

Keine Nachwuchsprobleme: 2019 sogar Kinderfeuerwehr gegründet

Mit Stolz blickt die Perchtinger Feuerwehr heuer insbesondere auf die Wiedererstarkung ihrer Jugend. Im Juni 2019 war unter Leitung von Kommandant Vermehren und Katharina Benedikt eine Kinderfeuerwehr gegründet worden, die momentan elf Buben und sechs Mädchen ab acht Jahren zählt – und für die ein Aufnahmestopp herrscht. Die Jugendfeuerwehr zählt sechs Mitglieder.

Auch an Beförderungen wurde nicht gespart. Thomas Bräundl und Andreas Bartl wurden zu Feuerwehrmännern befördert, Christoph Schmid zum Löschmeister sowie Manfred Vermehren und Sebastian Mair zu Oberlöschmeistern. Für Manfred Vermehren heißt es jetzt dennoch Abschied nehmen vom aktiven Dienst – aus Altersgründen. „Das steht im Feuerwehrgesetz Artikel sechs“, sagte der 65-Jährige, der seine Wehr in Sachen Ausbildung auf jeden Fall weiterhin unterstützen will.

Der restliche neue Vorstand besteht aus Kassenwart Patrick Schulz, Schriftführer Manfred Vermehren und Thomas Bräundl als Vertrauensmann. Martin Zerhoch, Georg Lengleicher und Florian Kufner sind die neuen Beisitzer, während Thomas Dosch und Rudolf Gröger die Kassenprüfung übernehmen.

von Nilda Höhlein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kira Weidle nur auf Rang 22
Das war nicht ihr Rennen: Die Starnberger Skirennläuerin Kira Weidle landete am Freitag bei der Weltcup-Abfahrt in Crans Montana nur auf dem 22. Platz. Am Samstag bietet …
Kira Weidle nur auf Rang 22
Schatz aussuchen – und dann bitte lächeln
Wer schon immer Teil einer Ausstellung im Museum sein wollte – das ist die Chance: An diesem Freitag und Samstag können sich Starnberger für die Ausstellung „Schätze …
Schatz aussuchen – und dann bitte lächeln
Bürgermeister Walter: „Vorbildwirkung für den Nachwuchs“
Bürgermeister Walter: „Vorbildwirkung für den Nachwuchs“
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg wird spannend. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten bei der Kommunalwahl.
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten

Kommentare