+
Bader I. (23) gab die Tatvorwürfe überwiegend zu.

Größtenteils geständig

Nach Party „Karibische Nacht“: Mutmaßlicher Vergewaltiger vor Gericht

  • schließen

Nach einer Party am Starnberger See soll Bader I. nahe dem Bahnhof versucht haben eine Münchnerin zu vergewaltigen. Vor Gericht räumt er die Vorwürfe größtenteils ein. Besteht aber auf eine Unterscheidung.

Starnberg - Es sollte ein rauschendes Fest am Starnberger See werden. Doch nach der Karibischen Nacht von Gastro-König Ugo Crocamo ist es mutmaßlich zu einem schweren Verbrechen gekommen: Eine Münchnerin soll nach dem Fest im vergangenen Jahr vergewaltigt worden sein. Von Bader T. (23), der nun angeklagt ist. Beide hatten die Karibische Nacht besucht und standen später am Starnberger S-Bahnhof. Von dort soll T. sein Opfer weggelockt haben und fiel laut Anklage in einem nahe gelegenen Waldstück über sie her. 

Vor Gericht sagte er am Mittwoch: „Es tut mir sehr leid“ und räumte die Vorwürfe größtenteils ein. Allerdings sei er nicht in die Frau eingedrungen. „Ich werde mich bei ihr noch persönlich entschuldigen“, sagte Bader T. Angeblich sei er stark angetrunken gewesen, als es gegen sechs Uhr morgens zu der angeklagten Tat gekommen war. „Ich kann mich deshalb leider nicht mehr an alles erinnern.“ In der Untersuchungshaft bekomme er nun täglich Medikamente und versuche „alles zu vergessen“. Am Donnerstag, wenn sein Opfer gegen ihn aussagt, wird er sich allerdings der Wahrheit stellen müssen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einbrecher scheitern bei Juweliergeschäft
Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag versucht, in ein Juweliergeschäft in Starnberg einzubrechen. Es gelang ihnen nicht.
Einbrecher scheitern bei Juweliergeschäft
Eiszauber startet in die siebte Runde
Der Starnberger Eiszauber ist am Freitag in die siebte Runde gestartet. Drei Wochen lang können Kufenliebhaber und solche, die es noch werden wollen, dort ihre runden …
Eiszauber startet in die siebte Runde
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Das mit den Unfallfluchten ist einfach nur lästig. Polizeihauptkommissar Oliver Jauch von der Inspektion in Starnberg musste auch am Freitag von drei Fällen berichten, …
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig
Das mit den Unfallfluchten ist einfach nur lästig. Polizeihauptkommissar Oliver Jauch von der Inspektion in Starnberg musste auch am Freitag von drei Fällen berichten, …
Unfallflucht kein Kavaliersdelikt und nur lästig

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion