+
Der Landkreis wird bei seiner Sportlerehrung künftig auch Bayerische Meister würdigen.

Landkreis-Sportlerehrung

Neue Richtlinien für ausgezeichnete Athleten

Der Starnberger Kreistag hat beschlossen, bei seiner Sportlerehrung ab sofort auch Bayerische Meister zu würdigen. Meldeschluss ist am Freitag, 12. Januar.

Landkreis – Künftig wird der Landkreis bei seiner jährlichen Sportlerehrung auch Erstplatzierte bei Bayerischen Meisterschaften berücksichtigen. Das hat der Kreistag auf Vorschlag von Landrat Karl Roth beschlossen. Damit ist seiner Ansicht nach die Grenze aber auch erreicht, denn Roth will die Ehrung weiter persönlich halten und nicht zu einer Massenabfertigung machen.

Bisher hatte der Kreis bei seiner Sportlerehrung in jedem Frühjahr als Untergrenze einen Deutschen Meistertitel angesetzt. Nachdem neun der 14 Gemeinden gar keine Sportlerehrung vornehmen und die anderen fünf nicht nach einheitlichen Kriterien vorgehen, will der Kreistag die Lücke bei den Bayerischen Meistern füllen. Die Änderung wurde einstimmig beschlossen.

Fast zeitgleich rief der Kreis dazu auf, Vorschläge für die Ehrung einzureichen. Voraussetzung für die Sportlerehrung ist, dass die Sportler ihren Wohnsitz im Landkreis Starnberg haben oder der Verein, für den sie starten, im Vereinsregister des Amtsgerichts Starnberg eingetragen ist. Bewerben können sich auch Sportler, die keinem Verein im Landkreis angehören. Geehrt werden Deutsche Meister, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Europa- und Weltmeisterschaften sowie an Olympischen Spielen, die den 1. Platz belegt haben, sowie 1. bis 3. Plätze bei den Masters in verschiedenen Altersklassen – und eben Erste bei Bayerischen Meisterschaften.

Auch sonstige herausragende und außergewöhnliche sportliche Leistungen, die in keinen Tabellen oder Siegerlisten erscheinen, können laut Landratsamt zur Ehrung vorgeschlagen werden.

Zusätzlich bietet die Kreisbehörde in diesem Rahmen Sportgruppen aus dem Landkreis die Möglichkeit, sich durch kleine Darbietungen – gerne Kinder oder Jugendliche – dem Fachpublikum vorzustellen und zu unterhalten.

Meldungen und Vorschläge von Vereinen und Privatpersonen sollen die Privat-Adresse des Sportlers, seine Vereinszugehörigkeit, seinen sportlichen und persönlichen Steckbrief sowie die zu ehrende Höchstleistung enthalten. Vorschläge können per E-Mail an jana.fruehauf@lra-starnberg.de oder per Fax an (08151) 14 81 14 28 eingereicht werden. Fristende für de Meldung ist am Freitag, 12. Januar.

Das Formular „Ehrungsvorschlag“ gibt es unter www.lk-starnberg.de/Bürgerservice/Sport/Sportförderung. Auskünfte rund um die Sportlerehrung beantwortet Jana Frühauf unter Tel.   (08151) 14 84 28.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Meister der Formen und Farben
In Unterbrunn lagert ein Teil der Werke von Adolf Kleemann, in Weimar verwaltet die Tochter den Rest.
Der Meister der Formen und Farben
80-Jähriger stürzt vom Dachgeschoss
Am Freitagnachmittag hat sich in Dießen ein Schwerer Unfall auf einer Baustelle ereignet. Ein 80-Jähriger wurde dabei schwer verletzt.
80-Jähriger stürzt vom Dachgeschoss
Aus der Millionen-Metropole nach Walchstadt
Ana Dora Viracochea Melendes ist 27 Jahre alt, kommt aus Bolivien und hat dort Medizin studiert. Seit drei Monaten arbeitet sie bei einer Familie in Walchstadt als …
Aus der Millionen-Metropole nach Walchstadt
Die Qual der Investoren-Wahl
Das Gasthaus Schauer ist Possenhofens verstaubtes Goldstück. Es gibt mehrere Interessenten, die Abgabefrist für ihre Konzepte ist vorbei. Bis Jahresende soll eine …
Die Qual der Investoren-Wahl

Kommentare