Neue Sperrung in Starnberg

Mehr Arbeit fürs Wasserwerk

Nach einer Baustelle vorige Woche muss an der Hanfelder/Ecke Riedeselstraße wieder aufgegraben werden. Der Schaden ist größer als vermutet.

Starnberg – Die Schäden sind größer als erwartet: Bei Arbeiten an einer Wasserleitung an der Ecke Hanfelder/Riedeselstraße wurde dieser Tage festgestellt, dass eine Armatur des Leitungsnetzes so stark beschädigt ist, dass sie ausgetauscht werden muss. Das hat Folgen für den Verkehr, denn: Ab kommender Woche muss die Straßenecke durch Arbeiter im Auftrag des städtischen Wasserwerks erneut aufgerissen werden.

Nach Mitteilung der Stadt Starnberg muss die Riedeselstraße im Einmündungsbereich der Hanfelder Straße in Fahrtrichtung Söcking ab kommendem Montag, 28. Mai, erneut gesperrt werden. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mittwoch, 30. Mai, andauern. Autofahrer könnten die Riedeselstraße in Richtung Hanfelder Straße ohne Einschränkungen befahren, hieß es aus dem Rathaus. Eine Umleitung Richtung Söcking wird über die Alpspitzstraße ausgeschildert.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei ermittelt brutalen Jogger
Weil er sich von dem Hund der 52-Jährigen belästigt fühlte, hat ein 53-Jähriger aus Gauting im vergangenen Jahr eine 52-Jährige wiederholt  tätlich angegriffen. Die …
Polizei ermittelt brutalen Jogger
Neue Ordnung am Marienplatz
Ein fünfeinhalb Jahre dauerndes Provisorium hat ein Ende gefunden. Der Müll des Gasthauses Post in Aufkirchen lagert nicht mehr hinter unschönen Bauzäunen und …
Neue Ordnung am Marienplatz
Aus Dornröschenschlaf erwacht
Nach einem knappen Jahr sind die Renovierungsarbeiten an der Kirche St. Nikolaus abgeschlossen. Wie neu strahlt das Kirchlein am Kirchenweg in Argelsried. Die …
Aus Dornröschenschlaf erwacht
Alles wie geschmiert
Die letzten Verbindlichkeiten sind bezahlt. Der Interkommunale Gewerbepark Inning/Wörthsee ist damit schuldenfrei, freute sich Innings Kämmerin Silke Krause in der …
Alles wie geschmiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.