+
Neu in der Bücherei: „Virtual Reality Gaming“ mit speziellen Brillen.

Neues Angebot in Starnberg

Auf in die virtuelle Welt in der Stadtbücherei

In der Stadtbücherei beginnt am Dienstag das Zeitalter der virtuellen Realität. „Virtual Reality Gaming“ heißt das neuste Projekt, das für Büchereinutzer ab zwölf Jahren geeignet ist.

Starnberg– „Virtual Reality“ werde den Alltag vermutlich ebenso verändern wie das Smartphone oder einst der PC, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus. Die Bücherei möchte allen die Möglichkeit geben, sich von der neuen Technologie ein eigenes Bild machen zu können. Dazu wurden spezielle VR-Brillen samt Zubehör angeschafft. Bei der virtuellen Realität werden über die Brille realitätsnähe Bilder eingespielt, man kann in jede Richtung schauen – beinahe so, als wäre man wirklich in einem Raum oder unter Wasser.

Jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr wird im Lesecafé eine Konsole aufgebaut. Jeweils ein bis zwei Spiele stehen zum Ausprobieren zur Verfügung und werden monatlich ausgetauscht. Vorkenntnisse mit „Virtual Reality“ sind nicht nötig, das Büchereipersonal ist beim Umgang mit der VR-Brille behilflich. Auf Interessierte warten beispielsweise ein Tauchgang mit Haien oder ein Adlerflug über Paris.

Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten, sich in die virtuelle Welt begeben zu können. Diese gibt es vor Ort in der Bücherei oder kann unter www.buecherei.starnberg.de heruntergeladen werden. Das VR-Projekt ist auch Teil des Entdecker- und Mitmachtags am Dienstag, 24. Oktober, dem Tag der Bibliotheken. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Filmen und Fotografieren nur mit Erlaubnis
Die Vorbereitungen für den Saisonstart im Gautinger Freibad laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt) öffnet es um 9 Uhr seine Pforten bei …
Filmen und Fotografieren nur mit Erlaubnis
Starnberger Dampfer trotzen Sonnenschein
Seit Tagen lacht die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel, das Thermometer nähert sich der 30-Grad-Marke – und auf dem Starnberger See ist tote Hose. Jedenfalls was die …
Starnberger Dampfer trotzen Sonnenschein
Schon wieder erfolgreich: Inninger Landjugend holt sich den zweiten Münchner Maibaum
Die trauen sich was: Die Inninger Landjugend hat schon wieder zugeschlagen. Diesmal mussten die Sendlinger dran glauben.
Schon wieder erfolgreich: Inninger Landjugend holt sich den zweiten Münchner Maibaum
Intakte Rohre für unterirdischen Starzenbach
Die Gemeinde Feldafing fasst ein schwieriges Projekt an: die dringend notwendige Sanierung der Verrohrung des Starzenbachs. Das wird teuer – und aufregend, weil in …
Intakte Rohre für unterirdischen Starzenbach

Kommentare