+
An der Seepromenade steht schon das neue Spielschiff für Kinder bis drei Jahren.

Spielplatz

Neues Schiff dank großzügiger Spende

Diesem Starnberger sei Dank: 2000 Euro hat ein Bürger gespendet, damit auf der Seepromenade ein neues Spielschiff für Kinder bis drei Jahren aufgestellt werden kann.

Starnberg – Der Spender, der ein neues Spielschiff für Kinder ermöglicht hat, möchte nach Angaben der Stadtverwaltung anonym bleiben. Wie berichtet, war das vor 20 Jahren von der Frauen-Union gestiftete Spielschiff auf der Seepromenade nicht mehr standsicher und hatte im vergangenen Jahr nach einer Prüfung abgebaut werden müssen.

Spielplatz wohl ab 23. April geöffnet

„Neben einer Rutsche wartet auf die Kinder eine Kletterwand, ein Kletternetz, ein Sandaufzug mit Sandrutsche und ein echtes Steuerrad im Kapitänshäuschen“, berichtet Rathaussprecherin Lena Choi. Für den Aufbau zeichnete die Firma Kinderland Emsland Spielgeräte verantwortlich, für den Fallschutzbelag das Garten- und Landschaftsbauunternehmen „Die Gartenzwerge“. 

Nun müssen noch die Betonfundamente vollständig aushärten, ehe ein zertifizierter Spielplatzprüfer die sicherheitstechnische Abnahme vornimmt. Die rot lackierten Standpfosten passen übrigens perfekt zur Starnberger Stadtfarbe. Voraussichtlich ab Montag, 23. April, steht der Spielplatz in der Nähe des Undosa mit dem neuen Spielschiff und seinem sanierten großen Bruder wieder uneingeschränkt den Kindern zur Verfügung. „Ich möchte mich ganz herzlich für die Spende bedanken“, freut sich Bürgermeisterin Eva John.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Radfahrer und Motorradfahrer kollidieren
Ein Radfahrer und ein Motorradfahrer zogen sich am Sonntag bei einem Unfall Verletzungen zu.
Radfahrer und Motorradfahrer kollidieren
Großalarm am Mädchenwohnheim
Ein Zimmerbrand im Gautinger Mädchenwohnheim an der Starnberger Straße hat am frühen Sonntagmorgen zu einem Großeinsatz geführt. Zwei Mädchen wurden mit  einer leichten …
Großalarm am Mädchenwohnheim
Rauchwolke auf Motorboot
Auf dem Starnberger See wurde die Feuerwehr wegen eines brennenden Motorboots alarmiert. Ein Mann wurde verletzt.
Rauchwolke auf Motorboot
Brückenabriss: Autobahndreieck wieder frei
Mit den Abrissarbeiten der Brücke am Autobahndreieck Starnberg ging es schneller voran als gedacht. 
Brückenabriss: Autobahndreieck wieder frei

Kommentare