+
Das frisch gedruckte Buch halten (v.l.) Stefan Diebl, Barbara Beck, Dr. Friedrike Hellerer und Karl Roth in ihren Händen.

„Die NSDAP im Landkreis Starnberg“

Ein Buch gegen das Vergessen

  • schließen

In ihrem Buch „Die NSDAP im Landkreis Starnberg“ beleuchtet Dr. Friedrike Hellerer, wie es zum Vormarsch der rechtsradikalen Partei in der Region kommen konnte. Ihr Werk stellte sie gestern im Landratsamt vor. Wie relevant das Buch ist, zeigen aktuelle politische Entwicklungen und Ereignisse.

Landkreis – Zähigkeit, Frustrationstoleranz, Gewaltbereitschaft und eine Spur Fatalismus – damit eroberten die hiesigen Protagonisten der NSDAP um Herrschings zweiten Bürgermeister Fritz Reinhardt und Starnbergs Bürgermeister Hans Xaver Buchner Herrschings Gemeindearchivarin Dr. Friedrike Hellerer zufolge während der deutschlandweiten Machtergreifung der NSDAP nach und nach auch die Straßen und immer mehr Gemeinderatssitze in den Rathäusern des Landkreises Starnberg.

In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sich die 63-Jährige mit den gesellschaftlichen Mechanismen, Machtverhältnissen und Strukturen, die zum Erstarken und der Etablierung der Partei im Fünfseenland führte. Die 450 Seiten starke Abhandlung hat Hellerer nun unter dem Titel „Die NSDAP im Landkreis Starnberg – Von den Anfängen bis zur Konsolidierung der Macht 1919 bis 1938“ als Buch publiziert. Gestern stellte sie ihr Werk mit Landrat Karl Roth, Kulturreferentin Barbara Beck und Landratssprecher Stefan Diebl im Starnberger Landratsamt vor.

Hellerer: „Ich will klar machen, wie schnell Stimmungen kippen können“

Von der Gründung der NSDAP-Ortsgruppen in Starnberg und Herrsching über antisemitische Angriffe bis hin zu Erziehungsmodellen der Partei setzte sich Hellerer mit der nationalsozialistischen Geschichte des Fünfseenlands auseinander. „Ich will mit meinem Buch klar machen, wie schnell es gehen kann, dass Stimmungen kippen und eine Meinungsmehrheit entsteht, von der man am Ende gar nicht mehr weiß, wo sie eigentlich herkommt“, sagte Hellerer. „Das passt auch sehr gut in die heutige Zeit“, stellte Landrat Karl Roth angesichts politischer Entwicklungen der vergangenen Jahre fest. Gerade auch die jüngsten Ereignisse in Halle verdeutlichen die aktuelle Relevanz, die Geschehnisse aus der Nazi-Zeit aufzuarbeiten. 

„Was die Nazis damals schon gekonnt haben und auch ihre gedanklichen Nachfolger heute können, ist Polemik in einer Art und Weise, dass sie die strafrechtliche Verfolgbarkeit nur tangiert, gerade so entlang schrammt“, sagt Hellerer. Die Grenzen dessen, was man über Bevölkerungsgruppen wie Juden oder Ausländer habe sagen dürfen, seien damals immer mehr verschoben worden. „Ich habe das Gefühl, dass diese Grenzen gerade jetzt auch immer mehr ausgedehnt werden.“

Hellerer will, dass die Gräueltaten im Dritten Reich nicht vergessen werden

Um das Dritte Reich und vor allem die Gräueltaten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, arbeitet Hellerer bereits an ihrem nächsten Projekt. „Ich beschäftige mich gerade mit T4-, jüdischen und Sterilisationsopfern der Nationalsozialisten“, erzählte die 63-Jährige. Bei T4-Opfern handelt es sich um die mehr als 70 000 Menschen mit Behinderungen, die in Deutschland von 1940 bis 1945 systematisch ermordet wurden. T4 steht dabei für die Berliner Tiergartenstraße 4, dem Sitz der Behörde, die die Tötungen veranlasst hatte. Bei ihren Recherchen in Bezirks- und Staatsarchivakten ist Hellerer bisher auf Namen von 25 T4- und 20 jüdischen Opfern gestoßen. Ob aus den Nachforschungen wieder ein Buch wird, ist noch unklar. Landrat Roth will die Erkenntnisse der Archivarin jedoch an die Öffentlichkeit bringen. „Als Gedenken“, wie er sagt.

Weitere Informationen:

Wer Hellerers Buch „Die NSDAP im Landkreis Starnberg – Von den Anfängen bis zur Konsolidierung der Macht 1919 bis 1938“ bestellen möchte, kann das direkt bei der Autorin per Mail an verlag@hellerer.com.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Die VR-Bank Fürstenfeldbruck verlangt von Neukunden auf Tages- und Festgeldkonten 0,5 Prozent Verwahrentgelt. Die Negativzinsen gelten ab dem ersten Euro. Eine …
Landkreis-Banken vergeben Strafzinsen nur dosiert - vorerst
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Die Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg verspricht, spannend zu werden. Hier finden Sie einen Überblick über Gemeinden und Kandidaten.
Bürgermeisterwahl 2020 im Landkreis Starnberg: Wahlen und Kandidaten
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Die CSU Wörthsee ist sich einig. Am Dienstag lag die Kandidatenliste bereits auf dem Tisch, als die Fraktionsfreunde sich zahlreich im Gasthof Dietrich zur …
Mit vielseitiger Besetzung in den Wahlkampf
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro
Bei einem Starnberger Juwelier haben Einbrecher teure Armbanduhren erbeutet. Sie hatten mit einer Kettensäge ein Dreieck in die Panzerglasscheibe des Schaufensters …
Rolex-Diebe rückten mit Kettensäge an: Einbrecher erbeuten Uhren für knapp 100.000 Euro

Kommentare