Bahnstrecke nach Süden

Oberleitungsschaden: Züge fahren wieder

Wegen zweier Havarien steht der Bahnverkehr zwischen München, Weilheim und Seeshaupt am Mittwochabend still. Nach 22 Uhr fuhren wieder Züge, auch am Donnerstag kann es zu Ausfällen kommen.

Starnberg/Tutzing - Bahnfahrer brauchen derzeit starke Nerven: Zwischen München und Tutzing fuhr am Mittwochabend kein Zug.

Erste Havarie ein war ein Defekt an einem Zug bei Bernried. Deswegen war die Strecke von Tutzing nach Seeshaupt Stunden blockiert. Zweite Havarie war ein Oberleitungsschaden zwischen Starnberg und Tutzing, wobei die Bahn zunächst keine genaue Angaben zur Ursache machen konnte. S-Bahnen der Linie 6 fuhren nur bis Starnberg und wenden dort. Bis Tutzing und weiter war ein provisorischer Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Am Starnberger Bahnhof war es am frühen Abend ruhig, es hatten sich keine Schlangen gebildet.

Regionalzüge Richtung Garmisch/Kochel fuhren derzeit gar nicht auf der Strecke nach Süden. Sie wurden laut Bahn in München zurückgehalten. Kurz nach 22 Uhr konnte ein Gleis zwischen Starnberg und Tutzing freigegeben werden. Es könne, hieß es im Störmelder der Bahn, auch am Donnerstag zu Verspätungen und Ausfällen kommen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom
Seit 100 Jahren ist die Heilige Maria die Patronin Bayerns. Dieser Geburtstag wurde bereits in München ausgiebig gefeiert, jetzt ist Rom an der Reihe.
Tutzinger Gilde feiert Bayerns Patronin in Rom
Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
Die Sperrung des Münchener Bergs in Gauting kommt etwas später als bisher geplant.
Vollsperrung verzögert sich um einige Tage
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen
Ganz dumme Idee: Ein 16-Jähriger wollte am Mittwoch über das Bundeswehrgelände in Feldafing abkürzen, stieg über den Zaun und lief prompt den Wachen in die Arme.
16-Jähriger will über Kasernengelände abkürzen
Der Regionalmarke auf der Spur
Der Markenprozess im Landkreis Starnberg kommt in die entscheidende Phase. Ein Name für die Region ist gefunden – und am Wochenende ließ sich der Kreistag in Südtirol …
Der Regionalmarke auf der Spur

Kommentare