+
Wirtschaftsminister Peter Altmaier stellte sich den Fragen, die auch Moderatorin Nadine Kreutzer hatte.

Europa-Dialog

Mit Video: So war der Altmaier-Besuch in Starnberg

  • schließen

Wirtschaftsminister Peter Altmaier war am Montag zu Besuch in Starnberg, um mit Bürgern über die EU und Europa zu sprechen.

Mit grünen und roten Karten haben die Starnberger beim Bürgerdialog mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Montagmittag gezeigt, was sie von der EU, Europa und seinen Projekten halten. Auch kritische Stimmen gab es unter den etwa 80 Besuchern bei der Veranstaltung im Hugo’s Beach Club Undosa an der Starnberger Seepromenade.

„Können nicht über Nacht alle Kohlekraftwerke abschalten“

„Die Realität und Ihre Worte - das klafft auseinander“, sagte eine Frau am Mikrofon zur Energiewende. Altmaier betonte: „Wir können nicht über Nacht alle Kohlekraftwerke abschalten.“ Beim Fortschritt von Europa betonte der Wirtschaftsminister vor allem die Bedeutung der deutsch-französischen Zusammenarbeit.

„Starnberg ist dem Europagedanken sehr aufgeschlossen“, erklärte Bürgermeisterin Eva John und erwähnte dabei etwa die Freundschaft mit der französischen Partnergemeinde Dinard. Der Bürgerdialog ist Teil des Dialogprozesses der Bundesregierung "Sprechen wir über Europa".

Lesen Sie einen ausführlichen Bericht in der Printausgabe des Starnberger Merkur.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rettungshelfer aus der Luft und unter Wasser
Sie sollen Einsätze beschleunigen und gefährliche Aufgaben übernehmen. Eine Flug- und eine Unterwasser-Drohne testet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) …
Rettungshelfer aus der Luft und unter Wasser
Beleidigungen und Bedrohung
Den Ärger mit dem Starnberger Jobcenter hatte er satt. Anfang Oktober 2018 vergriff sich ein langzeitarbeitsloser Gautinger gegenüber seinem Sachbearbeiter gehörig im …
Beleidigungen und Bedrohung
Sorgen um die Wiesenbrüter
Etwa 120 Vogelarten brüten im Landkreis. Die regionalen Ornithologen haben im vergangenen Jahr so manche erfreuliche Überraschung erlebt. Aber sie machen sich auch …
Sorgen um die Wiesenbrüter
Perchalla sucht Verstärkung
Nach dem Fasching ist vor dem Fasching. Die Perchalla beginnt bald wieder mit dem Training. Es wird Verstärkung gesucht.
Perchalla sucht Verstärkung

Kommentare