+
Fast normal: Am Sonntagnachmittag herrschte in Percha Beach reger Betrieb, nicht immer wurden die Mindestabstände eingehalten. Für die Pfingstferien rechnet die Polizei mit weit stärkerem Zustrom von Ausflüglern – und bereitet sich schon jetzt darauf vor. 

Menschenansammlungen am See

Polizei kündigt scharfe Kontrollen an

Schon am Wochenende war rund um die Seen im Landkreis reger Publikumsverkehr. Wegen der mangelnden Möglichkeit, die Pfingstferien im Ausland zu verbringen, könnte der sogar noch zunehmen – was für die Polizei zusätzliche Arbeit bedeutet.

Starnberg– Das Wochenende war ein Vorgeschmack auf das, was dem Starnberger See in den Pfingstferien und insbesondere an den drei Wochenenden der Ferien erwartet: ein Ansturm. Die Starnberger Polizei bereitet sich schon jetzt darauf vor und hat Verstärkung angefordert. Und Abschleppdienste.

Nicht immer war am Wochenende der Mindestabstand von 1,5 Metern überhaupt noch möglich auf der Seepromenade oder auf Stegen, insbesondere in Percha. Auf den Liegewiesen war das schon etwas einfacher. Die Polizei achtet auf den Abstand und erteilt zur Not Platzverweise, wenn sich Ausflügler nicht daran halten. Sind es Gruppen aus mehreren Haushalten, kann das bis zur Anzeige gehen – wie am Wochenende auf der Seepromenade.

Region rechnet mit zehntausenden Besuchern

Da Urlaub im Ausland in den Pfingstferien noch nicht möglich sein wird, rechnet die Region mit zehntausenden Besuchern. Die Starnberger Polizei hat vorsorglich Unterstützungskräfte angefordert; mehrere Streifen werden laufend die Badegelände, die Parkplätze und andere Bereich überwachen, kündigt Kai Motschmann von der Starnberger Polizeiinspektion an. Falschparker werde man rigoros abschleppen lassen. Die Streifen werden auch abends und nachts unterwegs sein, um mögliche Freiluft-(Corona)-Partys zu unterbinden. Als Schwerpunkt sieht Motschmann das Erholungsgebiet Percha/Kempfenhausen (Percha Beach), aber auch das Steininger Grundstück und andere Flächen am nördlichen Starnberger See. Wie derzeit auch, überwachen die Beamten auch vom See aus die Lage auf und am Wasser.

ike

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesen-Ansturm auf Berge und Seen: Polizei befürchtet erneutes Chaos mitten in Corona-Pandemie - und warnt
Corona-Krise: An Pfingsten wird es die Ausflügler an die Seen und in die Berge ziehen – die Einheimischen befürchten Blechlawinen und Parkplatznot. Und die Polizei warnt.
Riesen-Ansturm auf Berge und Seen: Polizei befürchtet erneutes Chaos mitten in Corona-Pandemie - und warnt
Schüler-Mob von Starnberg: Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage - Die Liste ist lang
Der Fall erregte großes Aufsehen: Im Sommer vergangenen Jahres wollte ein Schüler-Mob in Starnberg eine Polizeiwache stürmen. Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage.
Schüler-Mob von Starnberg: Nun erhebt die Staatsanwaltschaft Anklage - Die Liste ist lang
Gemeinderat (✝50) stürzt mit Segelflugzeug ab - Retter können nichts mehr tun
Unglück im Salzburger Bergland: Ein langjähriger Gemeinderat aus Seefeld im Kreis Starnberg ist mit seinem Flugzeug abgestürzt und verstorben.
Gemeinderat (✝50) stürzt mit Segelflugzeug ab - Retter können nichts mehr tun
SARS-CoV-2: Drei neue Fälle am Freitag
Die Lage in der Corona-Krise hat sich in den vergangenen Wochen entspannt. Die Gesamtzahl der Fälle ist am Freitag wieder gestiegen.
SARS-CoV-2: Drei neue Fälle am Freitag

Kommentare