Hilflos am Straßenrand

Polizei muss aggressiven Betrunkenen festsetzen

Selbstreflexion in den Gewahrsamsraum - so nennt die Starnberger Polizei den Aufenthalt eines Betrunkenen in der Zelle. Der 20-Jährige hatte Retter beleidigt.

Starnberg - Alkohol bringt manchen in arge Schwierigkeiten - etwa einen 20-Jährigen aus dem Starnberger Ortsteil Perchting. Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr lag er ziemlich betrunken und hilflos am Riedener Weg in Starnberg auf dem Boden. Zeugen machten sich Sorgen und riefen einen Rettungswagen. Das gefiel dem Perchtinger scheinbar gar nicht.

„Als der junge Mann von den Rettungskräften angesprochen wurde, reagierte er aggressiv, beleidigte die RTW-Besatzung und versuchte sich von der Örtlichkeit zu entfernen“, teilte die Starnberger Polizei mit. Eine Streife wurde angefordert, und die Beamten brauchten nicht lange, den Perchtinger zu finden. Der 20-Jährige wurde erst zu einem Arzt gebracht und dann in die Inspektion - zur „Selbstreflexion in den Gewahrsamsraum“ und Zur Ausnüchterung, wie es im Bericht heißt.

An seine Tat wird sich der 20-Jährige sicher auch aus anderen Gründen erinnern: Ihn erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung sowie eine Rechnung für Kosten für die Übernachtung bei der Polizei. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu viele Krähen: Nun geht es an die Eier
Saatkrähen sorgen für ordentlich Ärger in Gilching - nun soll es eine Lösung geben.
Zu viele Krähen: Nun geht es an die Eier
BMW-Fahrer mit fast 200 Sachen unterwegs
Der Rekordhalter bei einem einwöchigen Blitzermarathon in Oberbayern wurde bei Frieding erwischt: Ein BMW-Fahrer wurde auf einer Landstraße mit 193 km/h gemessen. 
BMW-Fahrer mit fast 200 Sachen unterwegs
Der etwas andere Madl- und Burschenverein
In Gilching hat sich vor drei Jahren ein neuer Madl- und Burschenverein gegründet. D‘Guichinger freuen sich über Unterstützung.
Der etwas andere Madl- und Burschenverein
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige
Das Wichtigste vorweg: Dem am Samstag in Breitbrunn verunglückten Buben geht es besser, er muss keine Folgeschäden fürchten. Wie das Kind aus dem Fenster fallen konnte …
Nach Einsatz in Breitbrunn: Bespuckter Retter erstattet Anzeige

Kommentare