+
Christiane Kern ist 44 Jahre alt und will für die Starnberger SPD in den Landtag einziehen. Die Münchnerin ist Polizeibeamtin.

Landtagswahl

Giesinger Kandidatin für Starnbergs SPD

In den eigenen Reihen hatte sich kein geeigneter Kandidat für die Landtagswahl gefunden. Jetzt bedient sich die Kreis-SPD Starnberg der Nachbarschaftshilfe.

Starnberg - Auf der Suche nach einer Landtagskandidatin ist die Starnberger Kreis-SPD fündig geworden – in München-Giesing. Christiane Kern, Mitglied des Giesinger Bezirksausschusses, wird für die Starnberger 2018 bei der Landtagswahl antreten. Das hat SPD-Kreisvorsitzende Julia Ney jetzt bekannt gegeben. 

Kern ist Kriminaloberkommissarin und seit einem Jahr freigestellte Personalrätin beim Bayerischen Innenministerium. Sie ergänze sich mit ihren inhaltlichen Schwerpunkten Innere Sicherheit, Personalausstattung der Polizei, Wohnraum für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst mit Bezirkskandidatin Sissi Fuchsenberger, die unter anderem Inklusion auf ihrer Agenda habe, so Ney. Christiane Kern stammt aus dem Berchtesgadener Land und ist 44 Jahre alt.

Ein Starnberger betreibt auch Nachbarschaftshilfe. Der Gilchinger SPD-Ortsvorsitzende Christian Winklmeier ist Landtagskandidat im Wahlbezirk Fürstenfeldbruck-West/Landsberg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amma wieder in Berg
Hoher Besuch im Landkreis Starnberg: Die spirituelle Führerin Amma aus Indien kommt erneut nach Berg.
Amma wieder in Berg
Zwei Zebrastreifen in der Stadtmitte
Aus dem Provisorium soll ein Dauerzustand werden: Der Ausschuss für Umwelt, Energie und Mobilität des Stadtrats will den Kreuzungsbereich …
Zwei Zebrastreifen in der Stadtmitte
Ende einer Ära – Startschuss für eine neue
Fritz Häring, der legendäre Wirt vom Midgardhaus in Tutzing, hat das Wirtshaus bereits geschlossen und ist beim Ausräumen. Derweil hat der Bauausschuss der Gemeinde …
Ende einer Ära – Startschuss für eine neue
Nächster Schritt zum Gymnasium
Die Vorentwurfsplanung für das Gymnasium Herrsching ist abgeschlossen. Der Kreis- und der Bauausschuss des Kreistags befürworteten die Planung. Im Gespräch sind weitere …
Nächster Schritt zum Gymnasium

Kommentare