News-Ticker: Terror in Barcelona - Fahrer soll erst 17 gewesen sein

News-Ticker: Terror in Barcelona - Fahrer soll erst 17 gewesen sein
+
Karl Heinz Springer verlässt das Starnberger Rathaus.

Stadtverwaltung

Springer wechselt an Ammersee

Starnberg – Die Stadt verliert ihren geschäftsleitenden Beamten: Karl Heinz Springer verlässt das Starnberger Rathaus.

Der langjährige Geschäftsleiter wechselt zum 1. Januar 2017 auf die gleiche Position in der Marktgemeinde Dießen am Ammersee. Eine recht erstaunliche Entscheidung: Immerhin war er – mit Unterbrechungen für Bundeswehr und Weiterbildung – seit 1978 bei der Stadt Starnberg und seit 2004 ihr Geschäftsleiter. Zu den konkreten Gründen seines Abschieds wollte er sich auf Anfrage des Starnberger Merkur nicht äußern. Nur soviel ließ er durchblicken: Es liegt nicht daran, dass er seit einigen Jahren in Dießen wohnt – das ist für ihn nur „ein angenehmer Nebenaspekt“.

Springer war lange Jahre zugleich Sprecher der Stadt und ein Vertrauter von Altbürgermeister Ferdinand Pfaffinger. Bürgermeisterin Eva John hatte nach ihrem Amtsantritt unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit neu geregelt. Springer ist nicht der erste leitende Mitarbeiter, der dem Rathaus den Rücken kehrt: Vor knapp einem Jahr wurde bekannt, dass Stadtkämmerer Michael Aßmus geht.  ike/nz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Donnerstag, 14 Uhr in Gilching: Ein Mann betritt das Grundstück im Talhof. In der Hand einen Brief. Es ist der Bescheid für die Zwangsräumung – und sie gilt Regisseurin …
Gericht lässt Wohnung von Star-Regisseurin räumen
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Erstmals zum Patrozinium spielte im Marienmünster das theatrum sacrum eine Rolle. Die beeindruckende Heilige Bühne im Hochaltar zeigte zum Hochfest Mariä Himmelfahrt die …
Der Pfarrer und die Freude am Mysterium
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
So langsam wird die Ampelanlage an der Staatsstraßen-Kreuzung unterhalb des Seefelder Schlosses zur Dauerbaustelle. Doch es gibt Hoffnung, auch für den Radweg. 
Ampel und Brücke lassen  auf sich warten
Jagdrecht und Natur Hand in Hand
Dr. Bernhard Ernst, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Ammersee, sieht keinen Widerspruch bei der erweiterten Ausübung des Jagdrechts auf dem See. Im Gegenteil, …
Jagdrecht und Natur Hand in Hand

Kommentare