+
Franz Eisele und seine Kollegen lassen den Katamaran per Muskelkraft von der Helling

Bayerische Seenschifffahrt

Rechtzeitig vor Saisonstart: Die MS Starnberg ist wieder im Wasser

Starnberg - Die MS Starnberg ist seit Mittwochmorgen wieder in ihren Element.

Der Katamaran der Bayerischen Seenschifffahrt lag vier Monate an Land, da er überholt und gestrichen wurde (wir berichteten). Fast im Zeitlupentempo ließen Franz Eisele und seine Kollegen den aufgebockten 430-Tonnen-Koloss an Stahlseilen von der Helling, bis er wieder von selbst schwamm. Für die Aktion musste es fast windstill sein, denn bewegt wurde das Schiff per Muskelkraft. Nach Angaben von Betriebsleiter Ralph Schlemmert wird die „Starnberg“ zum Start der Saison am Samstag, 8. April, um 10.30 Uhr mit der ersten Schlösserfahrt ab Starnberg nicht eingesetzt. Der Katamaran muss erst gewaschen werden, was rund zehn Tage dauert. Eisele hat schon viele Schiffe in 30 Jahren Schifffahrt ins Wasser geschickt – er weiß, wie sie sich verhalten, schließlich ist er einer der „Kapitäne“.     ike

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seeuferstraße geräumt und wieder frei
Schwere Unwetter haben am Freitagabend im Landkreis Starnberg mehrere Verletzte gefordert. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.
Seeuferstraße geräumt und wieder frei
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Die Wachstation der Starnberger Wasserwacht in Kempfenhausen ist unter der Woche meistens verwaist. Das lockt zunehmend mehr ungebetene Gäste an, die sich nicht selten …
Wie die Helfer und Retter ihre Basis sichern
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Die Nähe zum Flughafen Oberpfaffenhofen bringt nicht nur Lärm, sie birgt auch Gefahren - möglicherweise explosiv. Darum werden neue Baugebiete gut untersucht.
Eine Glatze wie ein Pulverfass
Leidenschaft wird zum Beruf
Die Liebe zum Garten ist im Laufe der Jahre bei Jana Schmaderer gewachsen, jetzt ist sie eine von zwei Gartenbäuerinnen im Landkreis Starnberg.
Leidenschaft wird zum Beruf

Kommentare