+
Ein Regionalzug der "Werdenfelsbahn" auf der Fahrt durch den Bahnhof Starnberg Nord.

Stadtrat Starnberg

Regionalzughalt: Entscheidung hinter verschlossenen Türen

Der Starnberger Stadtrat hat sich erneut mit der der Frage befasst, wo künftig Regionalzüge in Starnberg halten sollen. Da es um Verhandlungen mit der Bahn geht, traf er die Entscheidung hinter verschlossenen Türen.

Starnberg - Die ursprünglich für den öffentlichen Teil der Stadtratssondersitzung am Donnerstagabend geplante Debatte und Entscheidung über die Verlegung des Regionalzughaltes wurde durch einen Mehrheitsbeschluss auf Antrag von Prof. Günther Picker (WPS) in den nichtöffentlichen Teil verlegt. Ein Ergebnis wurde am Freitag nicht bekannt – und das hatte Picker auch beabsichtigt, denn die Entscheidung spiele in die laufende Mediation zwischen Stadt und Bahn hinein. Das Votum des Rates „muss nicht in der Zeitung stehen“, sagte Picker – es ging also um die Verhandlungstaktik. 

Die Sitzung wurde deswegen schon zu Beginn kurz ohne Öffentlichkeit fortgesetzt, damit nichtöffentlich über die Nichtöffentlichkeit beraten werden konnte. Der Rat entschied sich für eine Beratung hinter verschlossenen Türen. Dr. Franz Sengl (Grüne) hatte noch versucht, die Beratung öffentlich zu belassen: Das Thema sei für die Bevölkerung wichtig und sei bereits mehrfach vor Publikum besprochen worden.

An welchem der Bahnhöfe die Züge halten sollen, wird schon seit Jahren diskutiert. Bisher gab es eine Mehrheit für eine Verlagerung an den Bahnhof Nord.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Tod von Künstlerin Hannelore Jüterbock
Sie war eine streitbare Künstlerin: Hannelore Jüterbock ist auf einer Reise nach Korsika im Alter von 80 Jahren gestorben.
Zum Tod von Künstlerin Hannelore Jüterbock
Der Tunnel und die Sicherheit
Gleich mehrfach hat sich der Stadtrat am Montagabend mit dem B 2-Tunnel beschäftigt. Dabei hat sich die Auseinandersetzung zwischen Bürgermeisterin Eva John und der …
Der Tunnel und die Sicherheit
Das Insektenparadies
Ralf Maier arbeitet jeden Tag mehrere Stunden in seinem Garten, damit der insektenfreundlich ist. Was er macht und wie das aussieht, zeigt der Höhenrainer am Sonntag bei …
Das Insektenparadies
Der Verhinderer vom Hörmann-Platz
Die geplante Ausweisung eines Fahrradschutzstreifens entlang des August-Hörmann-Platzes in Gauting scheitert womöglich an einer fehlenden Unterschrift. Zwangsmittel will …
Der Verhinderer vom Hörmann-Platz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.