+
Feuerwerk über Starnberg: Insgesamt verlief der Jahreswechsel im Landkreis Starnberg ruhig.

Silvester-Bilanz im Landkreis Starnberg

Ruhiger Jahreswechsel - und ein ungebetener Gast

Der Landkreis Starnberg kam weitgehend störungsfrei ins neue Jahr. Schwere Unfälle mit Feuerwerk blieben ebenso aus wie größere Brände oder Unfälle. Die Appelle, auf Feuerwerk zu verzichten, haben zumeist keine große Wirkung gezeigt – wie zu erwarten war.

Landkreis –  Ohne große Vorkommnisse ist der Jahreswechsel im Landkreis Starnberg über die Bühne gegangen. Silvesternächte sind für die Polizei zwar immer eine lebhafte Sache, so auch beim Jahreswechsel 2019/2020. Es sind immer Nächte mit vielen Ruhestörungen, Streitereien und dergleichen, auch einige Volltrunkene waren darunter. „Erfreulicher Weise sind keinerlei Zwischenfälle mit pyrotechnischen Gegenständen bekannt geworden“, gab die Starnberger Dienststelle bekannt. Einen ungewöhnlichen Fall vermeldet die Polizei Germering aus Gilching – einen ungebetenen Partygast. 

Ein 16-Jähriger aus Inning wollte demnach zu einer Silvesterfeier, zu der er nicht eingeladen war. „Nachdem er von der Party verwiesen wurde, beschädigte er aus Wut an der Marsstraße eine Außenlaterne in einem Vorgarten und schlug einen Außenspiegel eines geparkten Pkw ab. Dadurch entstand ein Sachschaden von zirka 750 Euro“, heißt es im Polizeibericht. Einsatzkräfte mussten den „stark alkoholisierten und sehr aggressiven Jugendlichen“ zu Boden bringen und fesseln. Der amtsbekannte Jugendliche sei in jene Betreuungseinrichtung in München gebracht worden, aus der er zuvor getürmt war. 

Für die Wehren war es insgesamt ein entspannter Jahreswechsel. „Es war total ruhig“, sagte Kreisbrandrat Peter Bauch gestern. In Gauting habe es am Silvesterabend zwei Einsätze gegeben, einmal eine Rauchentwicklung ohne Feststellung und einmal eine brennende Mülltonne im Bereich Münchener Straße. Die allerdings sei nicht wegen eines Feuerwerkskörpers in Brand geraten, sondern aus anderen Gründen. Eine Nachbarin hatte den Brand bemerkt. Die Feuerwehr hatte keine Probleme mit dem Feuer. Am Neujahrsmorgen kam es zu einem Unfall am Kreisverkehr in Inning, der sich jedoch als weniger schlimm herausstellte – ein Pkw war umgekippt, verletzt wurde niemand. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weidle nach verpatztem Rennwochenende selbstkritisch
Nach zwei enttäuschenden Weltcup-Abfahrten in Crans Montana (Platz 22 und 23) äußert sich Kira Weidle vom Ski-Club Starnberg selbstkritisch über ihre Leistung.
Weidle nach verpatztem Rennwochenende selbstkritisch
Wahlplakate beschädigt: Herrschinger Bürgermeister erstattet Anzeige 
Neun Plakatwände zur Kommunalwahl gibt es in Herrsching, zwei in Breitbrunn und eine in Widdersberg. Immer wieder kommt es dort zu Beschädigungen, werden Plakate …
Wahlplakate beschädigt: Herrschinger Bürgermeister erstattet Anzeige 
Gärtner und Naturschützer erklären: So reagieren Flora und Fauna auf den milden Winter
Die Krokusse blühen, die Haselpollen fliegen, und die Tulpen treiben. Zugvögel sind früher zurück als gewohnt. Flora und Fauna reagieren auf den milden Winter. Gärtner …
Gärtner und Naturschützer erklären: So reagieren Flora und Fauna auf den milden Winter
Damit Musikkneipe weiterlebt: Stammgäste gründen Genossenschaft
Eine Dießener Kultkneipe hat wieder eine Zukunft. Damit das „Craft Bräu“ weiterhin bestehen kann, haben Stammgäste eine Genossenschaft gegründet. 
Damit Musikkneipe weiterlebt: Stammgäste gründen Genossenschaft

Kommentare