+
Symbolfoto

Saatgut erheblich beschädigt.

„Schleuderübungen“ auf Äckern - Polizei sucht Autofahrer

  • schließen

Starnberg - Da ist offenbar mit einigen Leuten der Gaul durchgegangen.

Wie die Starnberger Polizei am Samstag mitgeteilt hat, haben Unbekannte bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche „Schleuderübungen“ auf schneebedeckten Äckern praktiziert. Die Polizei geht von mehreren Personen und mehreren Fahrzeugen aus, die auf den landwirtschaftlich genutzten Flächen entlang der Ortsverbindungsstraße zwischen Leutstetten und Oberdill auf Höhe von Gut Schwaige ihr Unwesen getrieben haben.

Bei den Aktionen wurde das unter dem Schnee befindliche Saatgut erheblich beschädigt. „Dadurch entstand dem geschädigten Landwirt ein nicht unerheblicher Schaden“, erklärte ein Polizeisprecher. Die Tatzeiten waren am Montag, 2. Januar, zwischen 21 und 22 Uhr abends sowie zwischen Donnerstag, 5. Januar, 16 Uhr, und Freitag, 6. Januar, 15 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Starnberg unter Telefon (08151) 3640 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Endspiel istTechnik gefragt
Die Jugend-Schachgruppe des Schachclubs Ammersee hatte Besuch. 
Im Endspiel istTechnik gefragt
Grüne nominieren Anne Franke
Anne Franke aus Stockdorf zieht für die Grünen in den Wahlkampf um das Landkreisdirektmandat für den Stimmkreis Starnberg. 
Grüne nominieren Anne Franke
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer
Die Weßlinger Umfahrung ist bald ein Jahr alt.  Kein Grund für den Verein „Verkehrsberuhigung für Weßling“, die Hände in den Schoß zu legen. Im Gegenteil. 
Schleicher, Blitzer und hupende Autofahrer
John rechnet mit Seebad im April
Der Wasserpark wird nach Schätzungen der Stadt im April nächsten Jahres eröffnen und damit ein halbes Jahr später als anfangs geplant.
John rechnet mit Seebad im April

Kommentare