Völlig demoliert ist der BMW der 18-Jährigen. Sie war an der Maisinger Brücke frontal in einen Lkw gerutscht.
+
Völlig demoliert ist der BMW der 18-Jährigen. Sie war an der Maisinger Brücke frontal in einen Lkw gerutscht.

Straße länger gesperrt

Schwerer Unfall an der Maisinger Schlucht: 18-Jährige fährt frontal in Lkw und wird schwer verletzt

  • Tobias Gmach
    VonTobias Gmach
    schließen

Zwischen Maxhof- und Söckinger Kreisel kam es am Freitagmorgen zu einem schweren Unfall. Eine 18-Jährige aus Herrsching verlor die Kontrolle über ihren BMW und rutschte frontal in einen Lastwagen.

Starnberg - Der BMW ist kaum noch zu erkennen, Reifen fehlen, die Feuerwehr hatte Dach und Türen entfernt, um das Unfallopfer zu befreien. Eine 18-Jährige aus Herrsching fuhr am Freitagmorgen gegen 9.15 Uhr auf der Staatsstraße 2653 an der Maisinger Schlucht nach ersten Infos der Polizei frontal in einen Lkw. Laut Hauptkommissar Oliver Jauch hat die junge Frau die Kollision überlebt - er berichtete von einem Verdacht auf Frakturen an Wirbelsäule, Handgelenk und Oberschenkel. Sie wurde ins Klinikum Murnau eingeliefert.

Die Unfallfahrzeuge fuhren laut Jauchs Schilderung aufeinander zu: Der BMW der 18-Jährigen kam vom Söckinger Kreisel, der Lkw vom Maxhof-Kreisel. Das Heck des Autos brach aus, die junge Frau verlor die Kontrolle über den Wagen und rutschte in den Lkw. Daraufhin schob der Lastwagen den BMW einige Meter die Leitplanke entlang.

„Nach erstem Eindruck könnten die Reifen des BMW abgefahren gewesen sein“, sagt Jauch zu dem Unfall, der sich auf regennasser Straße ereignete. Der Lastwagenfahrer, ein 39-Jähriger aus Gilching, sei „äußerlich unverletzt“ gewesen. Die Straße war vom morgen bis nachmittags um 15.30 Uhr gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Söcking, Pöcking, Maising und Starnberg, die Polizei, zwei Rettungswagen, ein Hubschrauber und die Straßenmeisterei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare