Schwerer Unfall in Starnberg

Kind von Sattelschlepper erfasst

Ein elfjähriges Kind ist am Montagnachmittag bei einem Unfall mitten in Starnberg lebensgefährlich verletzt worden. In der Stadt gibt es Behinderungen.

Starnberg - Gegen 15.45 Uhr hat sich ein schwerer Unfall am Tutzinger-Hof-Platz in Starnberg ereignet. Ein 56-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen sei mit seinem Sattelzug auf der Münchner Straße in Richtung Hauptstraße in Starnberg gefahren, teilte die Polizei mit. Zum Unfallzeitpunkt herrschte bereits reger Stop–and-Go-Verkehr in Richtung Weilheim. Der 56-Jährige habe die Kreuzung passiert und dann an der Fußgängerfurt anhalten müssen. Dann sei es wieder ein Stück weitergegangen.

Inzwischen hatten jedoch die Fußgänger laut Polizei an der Lichtzeichenanlage „Grün“ bekommen. Ein elfjähriges Kind aus dem Landkreis Starnberg sei mit seinem Rad über die Fußgängerfurt von der Wittelsbacherstraße kommend in Richtung Hanfelder Straße gefahren. Die Polizei weiter: „Der Lkw konnte das Rad fahrende Kind aus seiner Sicht nicht sehen. Das Fahrrad wurde dabei vom Tank des Zugfahrzeuges des Sattelzuges erfasst. Dadurch stürzte das Kind vom Rad auf die Fahrbahn. Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen wurde es nicht vom Sattelzug überrollt.“

Hubschrauber landet beim BRK

Das Mädchen erlitt schwerste Verletzungen und wurde von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Helikopter landete auf dem Gelände des BRK an der Kaiser-Wilhelm-Straße. Durch die Staatsanwaltschaft beim Landgericht München II wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben, das den Unfallhergang klären soll.

Wegen der Unfallaufnahme kommt es in Starnberg derzeit zu massiven Verkehrsbehinderungen. In Richtung München steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Polizei leitet innerörtlich um. Die Behinderungen werden mindestens noch bis 19 Uhr andauern.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gilchinger Westumgehung: Mehrals die Hälfte frei
Am Freitag wird Teilstück der künftigen Gilchinger Westumgehung zwischen Kreisverkehr beim Jais-Kieswerk und Autobahn-Begleitstraße freigegeben.
Gilchinger Westumgehung: Mehrals die Hälfte frei
15 000 Euro für Kriegsgräber
Bei einer Haus- und Straßensammlung im Starnberger Landkreis kam ein beachtliche Spende für den Volksbund Deutsche Kriegsgräber zusammen. 
15 000 Euro für Kriegsgräber
Nikolaus-Besuch bei der Trachtenjugend
Die Trachtenjugend bekam kürzlich prominenten Besuch: Der Nikolaus stand vor der Vereinsheimstür. 
Nikolaus-Besuch bei der Trachtenjugend
Mehr Tempo für Wohnungsbau am Wiesengrund
Das Einheimischen Modell Am Wiesengrund geht den UWG- und SPD-Vertretern im Starnberger Stadtrat zu langsam voran. Deshalb kam es am Montag zu einer hitzigen Diskussion. 
Mehr Tempo für Wohnungsbau am Wiesengrund

Kommentare