+
Symbolfoto

Polizei warnt

Sechs Einbrüche in wenigen Tagen

  • schließen

Landkreis - Die Täter hebeln Türen und Fenster von Häusern und Wohnungen in Starnberg, Pöcking, Berg und Krailling auf und machen mehrere tausend Euro Beute

Schon die Überschrift der Meldung, die die Starnberger Polizei gestern Nachmittag verschickte, verhieß nichts Gutes: „Einbruchserie im Raum Starnberg geht weiter“, schrieb Polizeihauptkommissar Kai Motschmann und berichtete von nicht weniger als fünf Einbrüchen im Bereich der Inspektion Starnberg in den vergangenen Tagen. Dazu kommt noch eine Tat in Krailling.

Tatort Niederpöcking: Zwischen 16. und 18. November nutzten Unbekannte die Abwesenheit von Hauseigentümern im Moritz-von-Schwind-Weg. Sie hebelten die Kellertür eines Einfamilienhauses auf und gelangten so in das Gebäude. Dort fielen ihnen hochwertige Füllfederhalter sowie Schmuck im vierstelligen Eurobereich in die Hände. Außerdem richteten die Täter einen Sachschaden von mindestens 500 Euro an.

Tatort Pöcking: Auch dort kamen die Einbrecher durch den Keller, wo sie die Tür eines Mehrfamilienhauses in der Feldafinger Straße knackten. Sie durchsuchten anschließend eine Wohnung im Untergeschoss. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht klar. Der angerichtete Sachschaden beträgt 150 Euro.

Tatort Starnberg: Dort stiegen die Täter durch ein aufgehebeltes Fenster im Erdgeschoss in ein Haus an der Starnberger Wiese ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume, rissen die Bewegungsmelder aus der Wand und entwendeten hauptsächlich Schmuck im Wert von etwa 3000 Euro. Außerdem entstand ein Sachschaden von 1000 Euro. Die Tat ereignete sich am Samstag zwischen 8 und 17.45 Uhr.

Tatort Berg: In der Max-Reger-Straße hebelten Unbekannte ein Fenster eines Einfamilienhauses auf. Anschließend durchwühlten sie das Anwesen und entwendeten vermutlich Schmuck und eine Geldbörse samt Inhalt. Die Schadenshöhe stand am Montag noch nicht fest.

Tatort Starnberg: Zwischen 1.30 und 15.30 Uhr am Sonntag war eine Gaststätte in der Josef-Jägerhuber-Straße das Ziel von wenig zimperlichen Einbrechern. Sie zertrümmerten eine Fensterscheibe, stiegen in das Innere des Lokals und brachen dort zwei Geldspielautomaten auf. Der Schaden liegt im vierstelligen Eurobereich.

Tatort Krailling: Die Abwesenheit der Wohnungsinhaber nutzten Verbrecher, um zwischen 17. November, 19 Uhr, und 19. November, 10.15 Uhr, in ein Anwesen in der Fichtenstraße einzusteigen. Sie kletterten auf einen Balkon, öffneten die Balkontür, durchsuchten sämtliche Räume und brachen einen Wandtresor auf. Beute: Schmuck und Bargeld in unbekannter Höhe.   ps

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Brüderblaskapelle und der Sieber-Hof
Der Inninger Ortsteil Schlagenhofen hat am Wochenende sein 775. Jubiläum gefeiert.
Die Brüderblaskapelle und der Sieber-Hof
Schützen feiern prächtigen Jahrtag
Die Traubinger sind einfach Glückpilze: Schöner hätte die Sonne nicht strahlen können zum 150. Geburtstag ihrer Altschützen, und ihnen zu Ehren fand dann auch noch …
Schützen feiern prächtigen Jahrtag
Schlägerei am Bahnhof Herrsching
Herrsching - Am Bahnhof Herrsching kam es am Wochenende zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die gemeldete „Messerstecherei“ gab es zum Glück …
Schlägerei am Bahnhof Herrsching
300 Herrschinger auf dem Weg ins All
Mit einem Massenbild will Herrsching einen Platz im All. Rund 300 Einwohner und Gäste stellten sich zum Gruppenbild für die ISS auf.
300 Herrschinger auf dem Weg ins All

Kommentare