+
Das Miteinader steht im Mittelpunkt des Stadtradelns 2018, das in drei Wochen beginnt.

Stadtradeln 2018

Auf den Sattel für Fairness und Miteinander

In knapp drei Wochen setzt sich der Landkreis wieder aufs Rad und zählt Kilometer. Das STAdtradeln ist heuer Fairness und Miteinander. gewidmet.

Landkreis – Rund 585 000 Kilometer oder 14-mal um die Erde radelten 4550 Teilnehmer im vergangenen Jahr bei der Aktion Stadtradeln im Landkreis. Das soll heuer überboten werden. Unter dem Motto „Auf ein faires Miteinander“ beteiligen sich alle 14 Gemeinden zum zehnten Mal an der bundesweiten Aktion. Am 17. Juni fällt der Startschuss. Ab dann heißt es bis 7. Juli, kräftig in die Pedale treten. Drei Wochen lang können die Teilnehmer für ihr Team in einem digitalen Radlkalender Fahrradkilometer sammeln und dabei gesunde und umweltfreundliche Mobilität unterstützen.

Das Motto „Auf ein faires Miteinander“ soll drei Aspekte verdeutlichen: Den Wunsch vieler STAdtradler nach mehr Rücksicht aufeinander im Straßenverkehr, die Forderung nach mehr sicheren Radwegen und -abstellflächen und die Unterstützung für den Landkreis und die Kommunen auf ihrem Weg zur Fairtrade-Zertifizierung, die fairen Handel und gerechte Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern fördern soll. Getreu dem Motto können die Landkreis-STAdtradler faire Preise, wie zum Beispiel ein fair produziertes Smartphone, gewinnen. Zusätzlich dazu verlost die Stadt Starnberg anlässlich ihres zehnten Stadtradeln-Jubiläums gemeinsam mit dem Radhaus ein fair produziertes Bambusrad im Wert von 1700 Euro. Um mitzuspielen, muss man sich laut Stadt zuerst in einem Starnberger Stadtradel-Team anmelden und dann eine E-Mail an fair@starnberg.de mit „I mag fair“ im Betreff senden. Einsendeschluss ist der 13. Juli.

Zu gewinnen gibt es in Starnberg ein Bambusrad, das Landrat Karl Roth schon einmal unter die Lupe nehmen konnte.

Landrat Karl Roth unterstützt die Aktion: „Ich lade alle im Landkreis Starnberg herzlich ein, beim Stadtradeln mitzumachen und aktiv zum fairen Miteinander beizutragen. Setzen wir gemeinsam ein Zeichen für gegenseitige Rücksichtnahme und Fairness.“ Teilnehmen darf jeder, der im Kreis wohnt, zur Schule geht oder einem Verein angehört. „Wer angemeldet ist, erhält ab 17. Juni Zugang zum Radlkalender, einer persönlichen Internetseite für die Kilometereingabe“, erklärt Koordinatorin Andrea Schmölzer. Man könne aber seine geradelten Kilometer auch selbst notieren. Einer der Teamkapitäne trägt die Strecke dann ein. 

Wer mitmachen will, kann sich unter www.stadtradeln-sta.de oder unter (0 81 51) 77 37 73 anmelden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

AfD darf in die  Schlossberghalle
Der Starnberger Stadtrat will die Säle in der Schlossberghalle weiterhin auch an politische Parteien und Gruppierungen vermieten. Er setzt auf andere Wege, seine …
AfD darf in die  Schlossberghalle
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis
Fünf Buchhändler aus dem Landkreis Starnberg verraten, was bei ihnen heuer auf dem Gabentisch liegt - eine Auswahl an Krimis, Kinder-, Jugend- und Sachbüchern sowie …
Die Weihnachts-Lesetipps der Profis aus dem Landkreis
Erinnerungen an eine Gönnerin
Die Stiftung, die den Namen von Johanna Lieberwirth trägt, soll aufgelöst werden, das Vermögen der Gemeinde zufließen. Erinnerungen an eine großzügige Feldafingerin.
Erinnerungen an eine Gönnerin
Auf die Schnelle 260 Parkplätze im Gewerbegebiet Gilching-Süd
Ein Grundstückseigentümer will im Gewerbegebiet Gilching-Süd vorübergehend 260 Parkplätze anbieten. Die Mitglieder des Haupt- und Bauausschusses nahmen den Vorschlag …
Auf die Schnelle 260 Parkplätze im Gewerbegebiet Gilching-Süd

Kommentare