+
Das Brautpaar der Tutzinger Fischerhochzeit 2017, Theresa Feldhütter und Benedikt Greif, fährt am Sonntag in der Kutsche durch München. 

Trachten- und Schützenumzug

Aus dem  Landkreis auf die  Wiesn

Der Landkreis Starnberg ist beim diesjährigen Trachten- und Schützenzug des Oktoberfests mit vier Vereinen vertreten

Landkreis – Fünf Jahre mussten die D’Donarbichler aus Wörthsee warten, am kommenden Sonntag sind sie endlich wieder mit von der Partie: Gemeinsam mit der Tutzinger Gilde, der Hechendorfer Blasmusik und der Blaskapelle Pöcking vertreten sie beim Trachten- und Schützenzug des Oktoberfests den Landkreis Starnberg.

„Beworben haben wir uns in den vergangenen Jahren immer wieder, aber es hat nicht geklappt“, berichtet Barbara Sperling von den D’Donarbichlern. Was daran liegen könnte, dass der Trachtenverein keine Kapelle hat. Das vermutet sie zumindest. Heuer aber ließen sich die D’Donarbichler für ihre Bewerbung etwas Besonderes einfallen: Ihr Festwagen zeigt eine Szene aus dem Fischerstechen, das der Verein seit mehr als 30 Jahren im Sommer organisiert. Sie bauten zwei Boote mit Ruderern und Kontrahenten, also allem Drum und Dran. „Wir haben überlegt, wie wir auf uns aufmerksam machen können, und es hat geklappt“, freut sich Manfred Sperling, der für die Bewerbung zuständig war.

In den vergangenen Stunden wurde an dem Festwagen noch fieberhaft gearbeitet, an diesem Samstag bringen ihn die D’Donarbichler nach München. Am Sonntagmorgen steigen dann an die 80 Vereinsmitglieder in der Früh in die S-Bahn, um später beim Maximilianeum in München Aufstellung zu nehmen. Dann heißt es erstmal warten, denn die Wörthseer sind mit Nummer 56 eher am Ende des Zugs unterwegs, der sich gegen 10 Uhr in Bewegung setzt. „Wir freuen uns sehr, das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagt Manfred Sperling. Gezogen wird der Festwagen von zwei Pferden von Theo Aumiller aus Wörthsee. Das Gefährt mit den zwei Ruderbooten und den Figuren haben die D’Donarbichler ganz allein gebaut, das war Ehrensache. Auch die Trachten haben sie bis ins Detail in Ordnung gebracht. „Das soll alles perfekt sein“, findet Barbara Sperling.

Große Vorfreude herrscht auch bei der Tutzinger Gilde, die nach einem Jahr Pause wieder am Trachten- und Schützenumzug teilnimmt. 120 Mitglieder sind am Sonntag dabei – darunter etwa 20 Kinder und das Brautpaar der Fischerhochzeit 2017, Theresa Feldhütter und Benedikt Greif, samt Hochzeitslader Christian von Jordan und Beireitern.

Fest ins Programm gehört die Teilnahme am Schützenzug indessen für die Musiker aus Hechendorf und Pöcking: Sie waren in den vergangenen Jahren eigentlich immer dabei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Illegales Motorradrennen und Drängler mit Irokesenschnitt: Polizei sucht Zeugen
Ein illegales Rennen Motorradrennen – und ein Drängler mit Starnberger Kennzeichen: Gleich zwei Fälle auf der A 95 am Sonntag beschäftigen derzeit die …
Illegales Motorradrennen und Drängler mit Irokesenschnitt: Polizei sucht Zeugen
Zwei Einbrüche in Herrsching
Zwei Einfamilienhäuser in Herrsching fielen Einbrechern in den vergangenen Tagen zum Opfer. 
Zwei Einbrüche in Herrsching
Geparkter Toyota beschädigt
Ein bislang unbekannter Täter beschädigte am Sonntag einen geparkten Pkw und beging laut Polizeiangaben daraufhin Unfallflucht.
Geparkter Toyota beschädigt
Junger Vater gesteht und leistet Abbitte
Ein 36-jähriger Gilchinger stand am Samstag vor dem Starnberger Schöffengericht, weil er Drogen verkaufte. 
Junger Vater gesteht und leistet Abbitte

Kommentare