+
Am Bahnhof Nord in Starnberg kontrollierte eine Zivilstreife der Polizei zwei Männer - und wurde prompt fündig. (Symbolbild)

Zivilstreife kontrolliert zwei Starnberger und wird fündig

Am Bahnhof Nord: Mit Joint und Diebesgut erwischt

Eine Zivilstreife der Starnberger Polizei hat am Donnerstag am Bahnhof Nord zwei verdächtige Männer kontrolliert. Ein 24-Jähriger hat jetzt gleich eine ganze Reihe von Anzeigen am Hals.

Starnberg - Erfolg für die seit Kurzem eingesetzte Zivilstreife der Starnberger Polizei: Am Donnerstag gegen 17.05 Uhr kontrollierten sie zwei 24 Jahre alte Starnberger am Bahnhof Nord. Nachdem sie bei einem der beiden in einer Umhängetasche einen Joint entdeckten, schauten sich die Beamten die Einkaufstüte des Mannes an. Darin hatte er einen Pullover verstaut, an dem noch das Preisschild über 100 Euro und die Diebstahlsicherung angebracht waren. Als einer der Polizisten dem Mann eine Frage zu seinen Personalien stellte, riss dieser dem Beamten den Ausweis aus der Hand und versuchte zu flüchten. „Dies gelang ihm jedoch nicht, da ihn die Polizisten am Arm festhalten konnten“, berichtet der Sachbearbeiter Einsatz der Starnberger Inspektion, Kai Motschmann. „Gegen weitere Maßnahmen wehrte sich der Beschuldigte derartig, dass zwei weitere Polizeistreifen zur Unterstützung hinzugerufen werden mussten, die den Mann fesselten und zur Dienststelle verbrachten.“ Dort beruhigte sich der 24-Jährige wieder. Nachdem die Durchsuchung seiner Wohnung keinen weiteren Fund ergab, wurde er wieder entlassen. Die ermittelnden Beamten gehen bislang davon aus, dass der Pullover aus einem Münchner Bekleidungsgeschäft entwendet wurde. Der 24-jährige hat sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verdacht des Ladendiebstahls sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten zu verantworten.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare