Erdbeer-Angebot schon zum Erntestart riesig
+
Etwa drei Kilo Erdbeeren klaute eine junge Frau von einem Erdbeerfeld in Perchting. (Symbolbild)

Drei Kilo Erdbeeren entwendet

Diebstahl auf dem Perchtinger Erdbeerfeld

Eine junge Frau pflückte auf einem Feld im Starnberger Ortsteil Perchting am Samstag drei Kilo Erdbeeren und fuhr weg, ohne zu bezahlen. Doch vermutlich wird sie überführt werden können.  

Auf dem Kuchen, im Eis oder für Gesundheitsbewusste pur ohne alles – Erdbeeren sind in jeder Variante ein Genuss. Besonders gut schmeckt das süße Obst natürlich selbst gepflückt vom Feld. Den Erdbeeren, die eine junge Frau am vergangenen Samstag auf einem Feld im Starnberger Ortsteil Perchting erntete, sollte jedoch der bittere Geschmack des schlechten Gewissens anhaften.

Denn wie die örtliche Polizei gestern berichtete, beobachtete ein 27-Jähriger Landsberger, wie die Früchtediebin nach dem Pflücken in ihr Auto stieg und verschwand, ohne ihre Ausbeute vorher bezahlt zu haben. Das Diebesgut: etwa drei Kilogramm Erdbeeren im Wert von 15 Euro. 

Der Landsberger konnte sich das Kennzeichen der Frau merken. Die Beamten hätten nun fundierte Ermittlungen aufgenommen, die derzeit andauern, heißt es im Polizeibericht. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie bunt wird Weßlings neues Schulhaus?
Das neue Schulhaus in Weßling soll 2023 Wirklichkeit werden. Jetzt bekam der Gemeinderat konkrete Varianten zur äußerlichen Gestaltung vorgestellt. Noch herrscht Dissens.
Wie bunt wird Weßlings neues Schulhaus?
5G: Schlagabtausch im Tutzinger Gemeinderat über Mobilfunk
Tutzing lehnt die Nutzung von Gemeinde-Immobilien für den Mobilfunk-Standard 5G nicht ab. Ein ÖDP-Antrag fand keine Mehrheit, obwohl eine Bürgerinitiative für ein …
5G: Schlagabtausch im Tutzinger Gemeinderat über Mobilfunk
Zweiter Corona-Lockdown in Starnberg? Weitere Asyl-Unterkunft unter Quarantäne - Infektionszahlen steigen
Ein erneuter Corona-Ausbruch hält den Landkreis Starnberg (Bayern) in Atem. Eine Catering-Firma musste schließen. Nun steht außerdem noch eine weitere Asyl-Unterkunft …
Zweiter Corona-Lockdown in Starnberg? Weitere Asyl-Unterkunft unter Quarantäne - Infektionszahlen steigen
Unbekannte brechen in Kiosk „Zur Wurzn“ ein
Unbekannte sind im Kiosk „Zur Wurzn“ am Pilsensee eingebrochen. Es ging ihnen offensichtlich nur um Zerstörung. 
Unbekannte brechen in Kiosk „Zur Wurzn“ ein

Kommentare